Märchenwanderung
Die Mühlen des Glücks mahlten in Pfarrwerfen

Franz Bernegger (li.) und Lydia Weiß begleiteten den Märchenerzähler Helmut Wittmann durch den Abend.
22Bilder
  • Franz Bernegger (li.) und Lydia Weiß begleiteten den Märchenerzähler Helmut Wittmann durch den Abend.
  • Foto: Marchgraber
  • hochgeladen von Anita Marchgraber

Am Samstag trafen sich wetterfeste Familien trotz des starken Regens bei den Sieben Mühlen in Pfarrwerfen ein um Märchenerzähler Helmut Wittmann zu lauschen.

Lukas, Karharina und Agnes Graf trotzten dem Wetter und lauschten den fantastischen Geschichten von Helmut Wittmann.
  • Lukas, Karharina und Agnes Graf trotzten dem Wetter und lauschten den fantastischen Geschichten von Helmut Wittmann.
  • Foto: Marchgraber
  • hochgeladen von Anita Marchgraber

PFARRWERFEN. Passend zum Veranstaltungsort, die "Sieben Mühlen" in Pfarrwerfen, brachte der Almtaler Märchenerzähler Helmut Wittmann Geschichten rund um Mühlen mit, die er in gemütlicher Atmosphäre erzählte. Denn leider machte das Wetter am Samstag der geplanten Wanderung einen Strich durch die Rechnung, doch das tat der guten Stimmung der Zuhörer keinen Abbruch.

Märchen mit Musik

Mit ihrer Harfe untermalte Lydia Weiß die Geschichten.
  • Mit ihrer Harfe untermalte Lydia Weiß die Geschichten.
  • Foto: Marchgraber
  • hochgeladen von Anita Marchgraber

Begeistert wurde von den kleinen und auch großen Zuhörern an den Erzählungen teilgenommen und so mancher Vorschlag sorgte für großes Gelächter. "Vor langer, langer  Zeit, wars gestern oder wars heut", eröffnete Wittmann nach einem kräftigen Hornstoß den Abend und schon waren viele Kinderaugen nur noch auf ihn gerichtet. Lydia Weiß untermalte die Märchen immer mit angenehmen Harfenklängen, die die Stimmung noch vertieften. Dazwischen lernten die Besucher die "Bockpfeife" von Franz Bernegger kennen, ein seit 900 Jahren in Österreich bekannter Dudelsack. Schritt für Schritt erklärte Bernegger den Kindern sein Instrument und spielte mit dem urigen Instrument kurze Melodien.

Brotmann verlor den Kopf

Der arme Platucek wurde von den Besuchern verspeist.
  • Der arme Platucek wurde von den Besuchern verspeist.
  • Foto: Marchgraber
  • hochgeladen von Anita Marchgraber

Dem Märchenerzähler gelang es seine Zuhörer so sehr in die Märchenwelt zu entführen, dass sogar musikalische Muffel bei "1,2,3 pika, poka, pei" mitsangen. Ein besonderer Moment war auch als dem armen Brotmännchen Platucek plötzlich in den Kopf gebissen wurde und es für jeden Besucher eine Kostprobe von dem frechen Helden einer böhmischen Geschichte gab. Märchen die an diesem Abend keinen Platz fanden, versprach Wittmann in seinem Podcast zu veröffentlichen. Trotz Regen und spontaner Umplanung ein schöner Abend für große und kleine Märchenfans.

Welche Geschichten hört ihr am liebsten?

Mehr Neuigkeiten aus dem Pongau
Weitere Beiträge von Anita Marchgraber gibt's >>HIER<<

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen