Urlaub am Bauernhof
27. Jahreshauptversammlung in St. Michael im Lungau

27. UaB-JHV im Hapimag Resort St.Michael -  Biosphärenpark-Leiter Markus Schaflechner, UaB-Bundes-GF Hans Embacher, die zukünftige Direktorin der HWS-Winklhof Maria Buchegger, Kammeramtsdirektor Nikolaus Lienbacher, die neue Landesbäuerin Claudia Entleitner, Landesrätin Maria Hutter, Uab-Obfrau Augustine Lienbacher, LWK-Vizepräsidentin Elisabeth Hölzl, SLT-Regionsleiterin Lungau Andrea Moser-Dengg, UaB-GF Hannes Handlechner und der Obmann der Ferienregion Lungau Martin Sagmeister (v.li.).
68Bilder
  • 27. UaB-JHV im Hapimag Resort St.Michael - Biosphärenpark-Leiter Markus Schaflechner, UaB-Bundes-GF Hans Embacher, die zukünftige Direktorin der HWS-Winklhof Maria Buchegger, Kammeramtsdirektor Nikolaus Lienbacher, die neue Landesbäuerin Claudia Entleitner, Landesrätin Maria Hutter, Uab-Obfrau Augustine Lienbacher, LWK-Vizepräsidentin Elisabeth Hölzl, SLT-Regionsleiterin Lungau Andrea Moser-Dengg, UaB-GF Hannes Handlechner und der Obmann der Ferienregion Lungau Martin Sagmeister (v.li.).
  • Foto: Maria Astner-Meißnitzer
  • hochgeladen von Maria Astner-Meißnitzer

Urlaub am Bauernhof im SalzburgerLand – eine innovative Erfolgsgeschichte steht für 27 Jahre Interessensvertretung, touristische Qualitätsprodukte und bäuerlichen Zusammenhalt.

ST.MICHAEL. Bis auf den letzten Platz gefüllt war der Veranstaltungssaal im Hapimag-Resort in St. Michael im Lungau, bei der 27. Jahreshauptversammlung des Landesvereins Urlaub am Bauernhof im SalzburgerLand. Über 100 Mitglieder und Ehrengäste waren anwesend und freuten sich mit den 78 kategorisierten Betrieben aus dem ganzen Salzburgerland bei der Überreichung ihrer Qualitätsauszeichnung.

Bauernhöfe gehen online

Darüber hinaus gab es spannende Einblicke in die Welt des Online-Marketings, um zu wissen, was der Gast wann und wo im Internet sucht. Genauso wichtig wie die eigene Präsentation im Internet, ist aber auch die Betreuung der Gäste am Hof selbst. In der bäuerlichen Vermietung geht es viel um persönliche Beziehungen. Diese Gastgeberqualitäten machen die UaB-Vermieter erfolgreich. Dazu Obfrau Augustine Lienbacher: „Gerade in wirtschaftlich und gesellschaftlich schwierigen Zeiten erkennen sowohl Gäste als auch Vermieter verstärkt den Wert der Familie, des Zusammenhalts, des Bodenständigen und des Gewachsenen. Mit dem eigenen, bewirtschafteten Bauernhof und unseren zufriedenen bäuerlichen Gastgebern haben wir eine einzigartige, unverwechselbare Grundlage für unseren touristischen Erfolg“.

LK-Vizepräsidentin Elisabeth Hölzl hat in ihren Grußworten vielen Vermietern aus der Seele gesprochen. Denn es ist auch wichtig, sich Zeit für sich zu nehmen, für die Familie und auch dafür, den eigenen Erfolg in aller Ruhe genießen zu können. „Der Gast ist zwar König, aber der Kaiser sind immer noch die Vermieter selbst“, so Elisabeth Hölzl.

Und dass die Betriebe erfolgreich sind, wurde eindrucksvoll von Geschäftsführer Johannes Handlechner mit Zahlen untermauert. Die Buchungsumsätze konnten um durchschnittlich 12 % gesteigert werden und mit 13.509 direkten Anfragen an die Vermieter konnte ein neuer Rekordwert erzielt werden. Ein Plus von 37 % bei den Homepage-Besuchern zeigt, dass ein Urlaub am Bauernhof bei vielen Gästen immer beliebter wird und Urlaub am Bauernhof somit für viele bäuerliche Betriebe zu einem unverzichtbaren Standbein in der Landwirtschaft und eine innovative Erfolgsgeschichte geworden ist.

Lästige Doppelbuchungen

Buchungen aus 63 verschiedenen Ländern zeigen, dass mittlerweile die ganze Welt auf den heimischen Höfen zu Besuch ist. Diesen Umstand verdanken wir der direkten Online-Buchbarkeit, die die Bauernhöfe für viele Gäste sichtbar und buchbar macht. Der Verein „Urlaub am Bauernhof“ bietet seinen Mitgliedern kostenlos die Möglichkeit vom sogenannten „Schnittstellenmanagement“ Gebrauch zu machen. Damit können die Betriebe auf mehreren Plattformen buchbar zu sein, müssen aber nur einmal zentral warten und vermeiden so lästige Doppelbuchungen.

Landesrätin Maria Hutter brachte es in ihren Grußworten auf den Punkt: „die bäuerlichen Vermieter investieren in die Zukunft, erhalten somit den Lebensraum Bauernhof für Gäste und Familien und stellen gleichzeitig einen Wachstumsimpuls für den ländlichen Raum dar“.

Autor:

Maria Astner-Meißnitzer aus Pongau

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.