Annaberg: Flachgauerin stürzt bei Skitour in den Tod

Eine Flachgauerin stürzte bei einer Skitour auf die Großwand im Gosaukamm etwa 300 Meter in den Tod.
  • Eine Flachgauerin stürzte bei einer Skitour auf die Großwand im Gosaukamm etwa 300 Meter in den Tod.
  • Foto: Symbolfoto BBL
  • hochgeladen von Johanna Grießer

ANNABERG. Eine 34-jährige Flachgauerin und ein 37-jähriger Salzburger - zwei gut ausgerüstete Alpinisten - unternahmen am 7. April eine anspruchsvolle Skitour auf die Großwand im Gosaukamm. An der Querung zum Gipfelkar brach die Frau mit dem rechten Fuß in den Schnee ein.

Frau stürzt etwa 300 Meter ab

Als sie ihren Fuß wieder aus dem Schnee befreien wollte, kippte sie nach links um. Sie rutschte in einer steilen Rinne etwa 150 Höhenmeter nach unten. Anschließend stürzte sie weitere 150 Höhenmeter über felsiges Gelände ab. 

Alpinistin erliegt ihren Verletzungen

Der Salzburger war etwa zehn Meter vor ihr gegangen und informierte umgehend die Rettungskräfte. Der Notarzt konnte nur mehr den Tod der Schwerverletzten feststellen. 

Bedingungen für Skitour auf Großwand waren gut

Die Verhältnisse für die alpine Skitour waren gut, beide Alpinisten waren mit Pickel und Steigeisen gut ausgerüstet. Von Fremdverschulden wird nicht ausgegangen. Dies vermeldete die Landespolizeidirektion Salzburg.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen