Buchhandel
Buchhandlung Ranftl schließt

Gabriel Blatt geht nach 49 Jahren in den verdienten Ruhestand, für die Buchhandlung fand sich leider kein Nachfolger.
3Bilder
  • Gabriel Blatt geht nach 49 Jahren in den verdienten Ruhestand, für die Buchhandlung fand sich leider kein Nachfolger.
  • Foto: ama
  • hochgeladen von Anita Marchgraber

Nach knapp 80 Jahren schließt die Buchhandlung Ranftl ihre Pforten. Inhaber Gabriel Blatt geht in den wohlverdienten Ruhestand.

BISCHOFSHOFEN. Die Buch- und Papierhandlung Ranftl schließt nach knapp 80 Jahren Ende April zum letzten Mal auf. "Sehen Sie es anders, denken Sie: Nach 49 Jahren geht ein alter Buchhändler in den verdienten Ruhestand", gewinnt Inhaber Gabriel Blatt dem Ganzen etwas Positives ab.

Wagemut fehlt

Was noch an die Verlage zurück durfte, ist bereits weg, jetzt wird noch verkauft, was möglich ist. Die Situation und das Einzugsgebiet wären gut, doch es hat sich niemand gefunden, der die Buchhandlung übernehmen will. "Leider gibt es keinen Nachfolger. Das ist das Erschreckende, dass sich in der heutigen Zeit niemand mehr bereit erklärt, eine Buchhandlung weiterzuführen", sagt Blatt. Die Buchhandlung Ranftl ist seit Jahrzehnten mehr oder weniger am gleichen Platz. Vor elf Jahren zog sie auf die andere Straßenseite, weil das alte Gebäude abgerissen wurde.

Buchhändler ein Lehrberuf

Blatt hat in seiner Zeit viele Lehrlinge ausgebildet, man konnte bei Ranftl gleich zwei Berufe erlernen, Einzelhandelskaufmann und Buchhändler. Buchhändler gibt es nicht wie Sand am Meer, der Lehrberuf selbst ist nicht sehr bekannt. Blatt vermutet, dass der Onlinehandel eine große Rolle spielt: "Buch heißt für viele Junge Menschen automatisch 'amazon'." Der Lehrling Philipp ist schon eine Seltenheit. "Man hört immer, Buchhändler würden nur viel lesen, aber das hier ist auch ganz schön anspruchsvoll", sagt Philipp. Überraschend ist für viele, dass der Beruf auch körperlich fordert. Man kann es sich wie einen täglichen Umzug vorstellen.

Eine ewige Liebe

Eine Mitarbeiterin von Blatt ist komplett aus der Branche ausgestiegen und hat einen anderen Beruf ergriffen. Nachdem diese den Beruf aufgegeben hatte, fand Blatt keine geeignete Nachfolgerin. Da habe er zu überlegen begonnen, ob es für ihn noch so weitergehen kann. "Für mich ist eben der Zeitpunkt gekommen, wo es okay ist, damit abzuschließen", zeigt sich Blatt nüchtern. Im Gespräch merkt man, dass Blatt die Liebe zum Buch nie verlassen wird. Es wurden viele Lesungen abgehalten und am 27. April wird es ein letztes Vorgestellt mit Edith Kammerlander geben. "Wir haben in den vergangenen elf Jahren regelmäßig Lesungen veranstaltet. Frau Kammerlander hat einen Weg gefunden, wie es weitergeht, doch Genaueres weiß ich noch nicht", sagt Blatt.

Was bleibt

Ranftl ist vielen als Schulbuchhändler bekannt. Diesen Bereich übernimmt jetzt die Buchhandlung Haidenthaler aus St. Johann. Selbstständige Buchhandlungen gibt es im Pongau nun nicht mehr viele. Die Stellung im Pongau halten in Zukunft nur noch drei Buchhandlungen: Wallig Igler in Radstadt, W. Szedlarik in Bad Hofgastein und Haidenthaler in St. Johann.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen