Das Gesetzt gilt – sogar für Krampusse

Die Gesetzgebung schreibt es seit 1967 klar vor: Wenn die Sicherheit des Lenkers und der beförderten Personen gewährleistet ist, dürfen maximal acht Personen auf der Ladefläche eines Traktor-anhängers transportiert werden. Der Traktor darf dabei maximal 40 km/h schnell fahren. Das gilt natürlich auch für Krampusse. Zudem müssen Aufbauten auf Anhängern durch die Kfz-Prüfstelle des Landes abgeklärt werden – auch wenn es sich um Krampus-Equipment handelt. Nachdem im Vorjahr Strafen an Passen verhängt wurden, die dieses Gesetz sehr locker interpretiert hatten, werden die "Verhaltensregeln" heuer klar kommuniziert. Richtig so! Schließlich muss gehandelt werden, bevor etwas passiert. Man stelle sich vor, ein Anhänger mit 20 Krampussen kippt bei der Fahrt auf der B311 um. Oder ein Auffahrunfall ereignet sich. Verletzte sind vorprogrammiert. Dann beginnt das große Klagen und das Suchen nach Schuldigen und für die Sprecher von Sätzen wie "Das ist Brauchtum"; "Das war schon immer so"; und "Da ist noch nie etwas passiert" gilt: "Im Nachhinein sind auch sie schlauer."

____________________________________________________________________________________
DU möchtest täglich über aktuelle Stories informiert werden? Melde Dich zum kostenlosen "Whats-App“-Nachrichtendienst der Bezirksblätter Salzburg an! Alle Infos dazu gibt's hier: meinbezirk.at/1964081.
ACHTUNG: Erst nach erfolgreich übermittelter Start-Nachricht ist der Dienst aktiv!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen