Die 1.000 Geburt – Elisa heißt das Jubiläumsbaby

Freude über die 1.000. Geburt des Jahres im Kardinal Schwarzenberg Klinikum in Schwarzach (v.l.): Primar Wieland Zeilmann, Mutter Jehona Gschwandtner mit Jubiläumsbaby Elisa und Ass. Dr. Luminita Badea.
  • Freude über die 1.000. Geburt des Jahres im Kardinal Schwarzenberg Klinikum in Schwarzach (v.l.): Primar Wieland Zeilmann, Mutter Jehona Gschwandtner mit Jubiläumsbaby Elisa und Ass. Dr. Luminita Badea.
  • Foto: Kardinal Schwarzenberg Klinikum
  • hochgeladen von Julia Hettegger

Erneuter Rekord im Kardinal Schwarzenberg Klinikum: Noch nie wurde in dem Spital im Pongau die 1.000. Geburt so früh im Jahr registriert. Als Jubiläumsbaby erblickte am 10. November die kleine Elisa aus Eben das Licht der Welt. 29 der bislang 1.000 Geburten in diesem Jahr waren Zwillingsgeburten – Elisa ist damit das 1029. im Jahr 2017 im Schwarzacher Klinikum geborene Baby.

Factbox Geburten im Klinikum Schwarzach:

Stichtag 10.11.2017: 1.029 Kinder bei 1.000 Geburten (davon 29 Zwillingsgeburten)
2016: 1.156 Kinder bei 1.123 Geburten (davon 33 Zwillingsgeburten)
2015: 1.067 Kinder bei 1.052 Geburten (davon 15 Zwillingsgeburten)
2014: 1.080 Kinder bei 1.054 Geburten (davon 29 Zwillingsgeburten)
2013: 1.006 Kinder bei 991 Geburten (davon 15 Zwillingsgeburten)
2012: 984 Kinder bei 967 Geburten (davon 17 Zwillingsgeburten)
+ Kaiserschnitte: Sectio-Rate 2016: 22,0 % (2015: 19,2 %)+ 60 % der Steißlagen können 3-4 Wochen vor dem Geburtstermin gedreht werden (ist ein überdurchschnittlich hoher Wert)

Einzugsgebiete wachsen

Das Pongauer Klinikum ist weit über die Bezirksgrenzen hinaus als Geburtsspital beliebt – nach dem Pongau bildet der Pinzgau das größte Einzugsgebiet, gefolgt vom Bezirk Liezen (Stmk.), dem Tennengau und dem Lungau. Die größten Zuwächse verzeichnet das Klinikum heuer aus dem Pinzgau und dem Ennspongau bis Liezen. „Nicht zuletzt auch aufgrund der guten Versorgungskapazitäten durch unsere Abteilung für Kinder- und Jugendheilkunde – insbesondere auch bei Risikogeburten – wird das Klinikum in Schwarzach von so vielen Eltern als Geburtsspital gewählt, sagt Primar Wieland Zeilmann, Leiter der Abteilung Frauenheilkunde und Geburtshilfe. „Wir bieten beste Betreuung und Beratung von Beginn der Schwangerschaft bis zur Nachsorge nach der Geburt durch ein kompetentes Team aus Hebammen, Pflege und Ärzten rund um die Uhr. Ein wichtiger Faktor ist zudem unsere Pränatalambulanz, in der wir auch Organscreenings, Nackenfaltenuntersuchungen und Combined Tests durchführen können, wenn medizinische Gründe vorliegen.“

Niedrige Kaiserschnitt-Rate

Bemerkenswert: Die Kaiserschnitt-Rate ist im Schwarzacher Klinikum sehr niedrig, 2016 lag sie bei nur 22 Prozent. "Das ist wirklich erfreulich, insbesondere deshalb, weil wir auch etliche Frühchen und Zwillingsgeburten haben, die oft zum Wohle der Neugeborenen mit Kaiserschnitt entbunden werden müssen“, so Primar Zeilmann.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen