"Diese Weichen sind gut gestellt"

Obmann Hans Zlöbl freut sich über die EU-Fördergelder zur Erweiterung des Museums Tauernbahn.
12Bilder
  • Obmann Hans Zlöbl freut sich über die EU-Fördergelder zur Erweiterung des Museums Tauernbahn.
  • Foto: Angelika Pehab
  • hochgeladen von Angelika Pehab

SCHWARZACH (ap). Eine historische Geschichte hat das Dienstwohngebäude neben dem Bahnhof in Schwarzach. "Errichtet im Jahr 1904 ist es nicht nur Zeitzeuge der Weltkriege, sondern auch der erste soziale Wohnbau. Es waren dort von Beginn an Eisenbahner einquartiert", berichtet der Obmann des Museum Tauernbahn, Hans Zlöbl .

Die Geschichte Schwarzachs
Heute gehört es – ebenso wie das Gebäude nebenan, welches das Museum beheimatet – der Gemeinde Schwarzach. "Gerne überlassen wir die Immobilien dem Verein, denn schließlich war die Tauernbahn der Grund, warum sich Schwarzach 1906 von St. Veit losgelöst hat und zwei Jahre später zum Markt erhoben wurde", so Bgm. Andreas Haitzer. Dank der Zusage einer LEADER-Förderung von 150.000 Euro kann das Dienstwohngebäude nun für die Zwecke des Tauernbahnmuseums adaptiert werden. "Zum einen wird es uns als Archiv dienen, weil wir Unmengen an Dokumenten und Relikten der Bahngeschichte bei uns haben und zum anderen ermöglicht es uns, Sonderausstellungen dort unterzubringen", freut sich Zlöbl.

Finanzierung ist gesichert

"Die restlichen Kosten von gut 100.000 Euro teilen sich der Museums- und Modellbauverein aus Eigenleistungen und Barmittel sowie die Gemeinde Schwarzach", berichtet Bgm. Haitzer abschließend.

Mehr Infos: Museum Tauernbahn

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen