artem sonitus
Elektronische Musik versetzt Pongauer Verein in Schwingung

Bei den Elektro-Musik-Partys von "artem sonitus" (im Bild Obmann Alex Krendl) sind strahlende Gesichter vorprogrammiert.
5Bilder
  • Bei den Elektro-Musik-Partys von "artem sonitus" (im Bild Obmann Alex Krendl) sind strahlende Gesichter vorprogrammiert.
  • Foto: artem sonitus
  • hochgeladen von Alexander Holzmann

Seit einem Jahr fördert der Verein "artem sonitus" mit seinen DJs die elektronische Tanzmusik im Pongau. Die zehn Mitglieder wollen das Nachtleben im Bezirk wieder mehr aktivieren.

PONGAU (aho). Die treibende Kraft hinter der Musik, wenn man sich in Trance tanzt – das ist es, was die Mitglieder von "artem sonitus" begeistert. Zehn Pongauer setzen sich seit einem Jahr als Verein für die Förderung der elektronischen Tanzmusik in der Region ein und wollen dem Nachtleben mehr Rhythmen einhauchen.

Sound und Licht harmonieren

"Es fällt besonders leicht, sich in der Musik zu verlieren, wenn der Sound mit dem Licht harmoniert", wissen Obmann Alex Krendl (DJ Aleksey) aus Bischofshofen und sein Stellvertreter Marko Steurer (DJ Markowitsch) aus St. Johann.

"Alle unsere Mitglieder kommen aus dem Pongau, jeder bringt immer wieder neue Ideen mit. Jedes Mitglied übt bei uns eine Funktion als Disc Jockey (DJ), Light Jockey (LJ), Organisator oder als Auf- und Abbauer aus." (Alex Krendl, Obmann "artem sonitus")

Abseits kommerzieller Musik

"Vor einem Jahr haben wir endlich unseren Verein gegründet – mit dem Ziel, unsere Musik einem breiteren Publikum zugänglich zu machen", erzählen die beiden. Hinter dem lateinischen Namen "artem sonitus" (übersetzt: Klangkunst) verbergen sich Klänge elektronischer Musik abseits von kommerzieller Electronic-Dance-Music (EDM).



"Elektronische Musik vermittelt Freude am Leben und kennt keine Altersgrenze."Marko Steurer alias DJ Markowitsch

"Wir wollten etwas Außergewöhnliches haben, das zu unserer Musik passt. Da sticht unser Vereinsname besonders hervor und regt zum Nachdenken an", erklärt Steurer: "Hauptsächlich sprechen wir Menschen zwischen 20 und 40 Jahren an, aber immer wieder kommen auch Leute der älteren Generation zu unseren Events. Musik kennt keine Altersgrenze."

Der Ton macht die Musik

Das Kraftwerk Bad Gastein dient als lässige Location für die Partys von "artem sonitus".
  • Das Kraftwerk Bad Gastein dient als lässige Location für die Partys von "artem sonitus".
  • Foto: artem sonitus
  • hochgeladen von Alexander Holzmann

"Wir waren in Jugendjahren in Clubs und auf Festivals unterwegs und haben dort die Liebe zur elektronischen Musik entdeckt", erzählt Steurer. Vor 15 Jahren wurde die Liebe so groß, dass sie ihr eigenes DJ-Equipment mit Plattenspieler, Mixer und Lichtsystem angeschafft haben – wenig später folgten erste Auftritte in Clubs und bei Partys. Ihre größte Veranstaltung „Supergau“ organisierten die Musiker erstmals vor sieben Jahren in Bischofshofen beim Schanzengelände, im Frühjahr 2019 erstmals im Kraftwerk Bad Gastein.

Gast-DJs werden eingeladen

Bei den eigenen Events sind neben eigenen DJs nationale und internationale Gast-DJs dabei. In der Wintersaison stehen noch zwei Veranstaltungen der Genres Deephouse und Techno auf dem Programm: Am 6. März und 3. April heizen im Kraftwerk Bad Gastein die DJs Zemtex, Dee Rider, Several Inches, Sharoop und "Aleksey B2B Markowitsch" ein.

"Das Schönste ist, wenn Leute mit strahlendem Gesicht auf unseren Partys ausgelassen feiern."

"Die Klangqualität der Soundanlage ist dabei von höchster Bedeutung", sind sich Krendl und Steurer einig.

Telegram anmelden

Die aktuellsten lokalen Nachrichten -
direkt auf dein Smartphone!


Telegram anmelden



Autor:

Alexander Holzmann aus Pongau

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen