Promenteus geht an Billa-Filiale in Schwarzach

Harald Seiss (Salzburger Gebietskrankenkasse), Hannes Vorreiter (Regionalmanager Billa AG), die Schwarzacher Billa-Marktmanagerin Brigitte Schiechl, Wolfgang Aichhorn (Präsident Pro Mente) und Laudatorin Renata Klausner.
  • Harald Seiss (Salzburger Gebietskrankenkasse), Hannes Vorreiter (Regionalmanager Billa AG), die Schwarzacher Billa-Marktmanagerin Brigitte Schiechl, Wolfgang Aichhorn (Präsident Pro Mente) und Laudatorin Renata Klausner.
  • Foto: Pro Mente / Franz Schwaiger
  • hochgeladen von Alexander Holzmann

SCHWARZACH (aho). "Für den besonderen Einsatz, den langen Atem und die wertvolle Kooperation" erhielt die Billa AG Filiale in Schwarzach als einer von drei Salzburger Betrieben den Promenteus 2019. Diesen Preis – vormals hieß er Sozial-Oskar – verleiht Pro Mente Salzburg alljährlich an engagierte Personen und Unternehmen, die im Bereich der Beschäftigung und Integration von Menschen mit Beeinträchtigungen besonderes soziales Engagement zeigen.

Probleme mit Lehrstellen

Eine Lehrstelle zu finden, wenn das Zeugnis nicht mit lauter Einsern erstrahlt und Grammatik nicht die beste Freundin ist, kann ein kleines Abenteuer werden. Vor allem in einem großen Unternehmen, in dem österreichweit laufend mehr als 1.000 Lehrlinge ausgebildet werden. Hier will man offensichtlich nur die Besten. Im Normallfall läuft der Bewerbungsprozess in vier Schritten ab: Bewerbung, Aufnahmetest, Schnuppern, Arbeitsbeginn. Doch schon beim Schritt zwei, dem Aufnahmetest, ist für viele Jugendliche aus der Jugendarbeitsassistenz Endstation. Trotz ihres Potenzials passen sie oft einfach nicht in die Schablone.

Praktisches Können zählt

Genau da setzt die Billia-Filiale in Schwarzach an, denn hier zieht die Leitung den Schritt drei einfach vor: Nach der Bewerbung wird geschnuppert und die Chefs sehen sich an, was man besonders gut kann. Danach geht's zum Test und die Ergebnisse werden genau kontrolliert, denn oft ist die praktische Begabung wichtiger als alle Textaufgaben richtig zu lösen.
Und so kam es, dass schon seit 2010 jedes Jahr Jugendliche der Jugendarbeitsassistenz als Lehrlinge in diesem Unternehmen eine Chance auf eine Ausbildung bekommen und individuell gefördert werden. Auch die Regionalleitung sowie das restliche Team konnten mit diesem Zugang infiziert werden.

Verleihung des Promenteus

Zahlreiche Betriebe des Landes sind langjährige Kooperationspartner der Pro Mente Salzburg und setzen damit tatkräftig den Gedanken der Chancengleichheit und Inklusion in der Gesellschaft um. Sie setzen sich gegen Vorurteile – aufgrund von Unsicherheit und Unwissenheit entstehen sie oft gerade bei psychischen Erkrankungen – ein. Diese positiven und mutigen Taten werden mit der Verleihung des Promenteus öffentlich gewürdigt. Die drei Promenteus-Preisträger kamen in diesem Jahr aus Schwarzach im Pongau (Billa AG Filiale), Obertrum am See (Mattig Präzision GmbH) und Oberalm (Landwirtschaftliche Fachschule Winklhof und Land- & Pferdewirtschaftsbetrieb Winklhof). Der Ehrenpreis ging an die Euro-Finanz-Service-Vermittlung in der Stadt Salzburg.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen