Sonderschule St. Johann
Sicher auf zwei Rädern unterwegs

"Vollgas – Bremsen" Diese Station begeisterte die Zweiradpiloten wohl am meisten.
18Bilder
  • "Vollgas – Bremsen" Diese Station begeisterte die Zweiradpiloten wohl am meisten.
  • Foto: Anita Marchgraber
  • hochgeladen von Anita Marchgraber

Alle Jahrgänge der Allgemeinen Sonderschule St. Johann durften am Radworkshop der Allgemeinen Unfall Versicherung Austria (AUVA) ihr Können zeigen.

ST. JOHANN. Die Allgemeine Sonderschule St. Johann durfte zum zweiten Mal in Folge am Radworkshop der Allgemeinen Unfall Versicherung Austria (AUVA) teilnehmen.

Gemeinsam Sicherheit geben

Der AUVA-Radworkshop zeichnet sich durch die Einbindung der Eltern, die Verwendung der eigenen Fahrräder und die Bereitstellung von hochwertigen Tretrollern und Helmen (für Kinder, die keine Ausrüstung mitbringen können) aus. Die Eltern sind gerne bei Aktionen wie dieser dabei, auch wenn dafür schon mal Dienstpläne angepasst werden. „Es ist vorgesehen, dass pro Klasse mindestens vier Elternhelfer dabei sind. So das bestimmte Stationen wirklich betreut werden, so das die Kinder etwas davon haben. Und ich auch Zeit habe richtig zu helfen“, erklärt die Instruktorin Theresa Spielmann.

Motorik wird geschult

Der flexibel ausgestaltete Hindernisparcours macht mit fahrdynamischen und koordinativen Übungen richtig Spaß, lässt Raum für eigene Erfahrungen und trägt aktiv zur Unfallprävention bei. Alle grundlegenden Elemente des Radfahrens werden den Kindern in spielerischer Form vermittelt. Sie werden zu mehr Bewegung motiviert und körperliche Motorik, Geschicklichkeit und Koordination werden verbessert. „Ziel ist es die Motorik und die Sicherheit zu schulen. Das die Kinder sich einfach sicher auf dem Fahrrad bewegen können und damit umgehen können. Das sie später im Verkehr sicher unterwegs sind und Unfälle vermeiden können“, sagt Spielmann

Helm soll nicht nur schön sein

„Ganz am Anfang kommt die Erklärung, da wird zuerst erklärt wie man den Helm richtig einstellt. Sie müssen lernen wie muss ich den Helm richtig aufsetzten, so dass er nicht nur toll aussieht sondern mich auch schützt“, betont Spielmann Spaß ist garantiert: Im Programm inkludiert sind Gefahrenbremsübungen, Schneckenrennen sowie ein professioneller Rad- und Helmcheck. Ziel ist es, Kinder und Eltern dabei zu unterstützen, sattelfest, motiviert und vor allem sicher durchs Leben zu radeln. Nützliche Goodies: Alle Radler erhalten eine Urkunde samt Checkliste zum Thema sichere Fahrradausstattung sowie Schlauchhauben mit Informationen zur richtigen Radhelmeinstellung.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen