Verwirrspiel in gelben Strümpfen

Gräfin Olivia mit ihren bunten, schrägen und jugendlichen Anhängern.
14Bilder
  • Gräfin Olivia mit ihren bunten, schrägen und jugendlichen Anhängern.
  • Foto: Theatergruppe St. Veit
  • hochgeladen von Julia Hettegger

Mit einem bunten Verwirrspiel in gelben Strümpfen wird die Freilichtbühne in St. Veit diesen Sommer zu Illyrien, einem fiktiven Land in dem jeder liebt, aber nicht von der angebeteten Person "Zurückgeliebt" wird. In "Die zwölfte Nacht oder was ihr wollt" lässt Regisseurin Daniela Meschterjakov alle bekannten St. Veiter Schauspieler auf der Bühne antanzen – im Wahrsten Sinne des Wortes. In den Hauptrollen der schrägen, modernen und kunterbunten Bühnenfassung von William Shakespeares Komödie sind Andreas Unterrainer, Renée Ramsauer, Anna Pühringer und Stefan Harlander zu sehen. Unter den 37 beteiligten Schauspielern sind heuer auch neun Jugendliche unter 15 Jahren dabei – Nachwuchsprobleme hat der Theaterverein augenscheinlich nicht.

Spannendes Bühnenbild

Besonders beeindruckend ist auch heuer wieder das Bühnenbild, dass von den Statisten und freiwilligen Helfern gefertigt wurde. "Das Bühnenbild ist zweigeteilt. Auf der einen Seite ist die Bande von Herzog Orsino heimisch – eine Gruppe von Partyleuten und Juppies, die außer schlafen und trinken nicht viel mache. Auf der anderen Seite leben die bunten, schrägen und jugendlichen Anhänger der Gräfin Olivia. So ist das Bühnenbild auch reich an Kontrasten", erzählt Reini Pühringer, der einen Kapitän spielt.

Alles aus St. Veiter Hand

Auch die Kostüme und die Musik stammen aus Nähmaschinen und Federn von St. Veitern: "Unserer Schneiderin Elke Hettegger hat sich bei den Kostümen selbst übertroffen. Die Musik zum Spiel stammt von 'Bluesbrauser' Xandi Reicher", sagt Pühringer. Wie jedes Jahr wird auch heuer der Erlös aus den Aufführungen einem sozialen Zweck gespendet.

Der Inhalt:

Voller Trauer um ihren scheinbar im Meer ertrunkenen Bruder Sebastian und zu ihrem eigenen Schutz in einem völlig fremden Land „Illyrien“, verkleidet sich Viola als Mann und tritt als „Cesario“ in die Dienste des Herzogs Orsino. Sie gewinnt als junger Diener schnell die Gunst des Herzogs, der ein Auge auf die wunderschöne Gräfin Olivia geworfen hat. Als Bote des Herzogs überbringt “er” seine Liebesbotschaften der Gräfin, die sich nun in den jungen Boten verliebt, ohne zu wissen, dass dieser Viola ist! Viola hingegen ist wiederum in den Herzog verliebt. Auch Olivias Diener Malvolio schwärmt für seine Herrin, er wird jedoch von Olivia's Kammerjungfern und ihrem trinkliebenden Onkel Junker Tobias Rülps durch einen hinterlistigen Brief auf eine falsche Fährte gebracht und bringt mit gelben Strümpfen seine Herrin zur Weißglut, denn möchte doch der Onkel, dass sein Kumpan Junker Andreas Schmerzwang bei seiner Nichte zum Handkuss kommt. Und mitten im Verwirrspiel treiben mit Wortverdrehern nicht nur die Narren ihr Unwesen, auch der totgeglaubte Bruder Sebastian kommt nach Illyrien und wird für „Cesario“ gehalten...

Termine:

Mi. 14.06.2017
Do. 15.06.2017
Fr. 16.06.2017
Sa. 17.06.2017
Fr. 23.06.2017
Sa. 24.06.2017
So. 25.06.2017
Mi. 28.06.2017
Fr. 30.06.2017
Sa. 01.07.2017
Beginn jeweils um 20 Uhr; Kartenreservierung: Mo. bis Sa. 11 bis 13 Uhr und 18 bis 19 Uhr unter: 0664/94 55 235

Hier geht's zum Kommentar über den Bericht.

_____________________________________________________________________________
Du möchtest täglich über coole Stories in deinem Bezirk informiert werden? Hier kannst du dich zum kostenlosen Nachrichtendienst der Bezirksblätter Salzburg anmelden, alle Infos dazu gibt's hier: www.meinbezirk.at/1964081ACHTUNG: Erst nach erfolgreich übermittelter Start-Nachricht ist der Dienst aktiv!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen