Event
Vollmondschwimmen: Wasser, Kälte und der Mond

Organisator und Alpinschwimmer Hansjörg Ransmayr. Links ist der "Mond" zu sehen, der von der Wasserrettung Altenmarkt in der Seemitte verankert wurde.
16Bilder
  • Organisator und Alpinschwimmer Hansjörg Ransmayr. Links ist der "Mond" zu sehen, der von der Wasserrettung Altenmarkt in der Seemitte verankert wurde.
  • Foto: Peter J. Wieland
  • hochgeladen von Julia Hettegger

Das höchstgelegene Vollmondschwimmen in den Alpen fand in Obertauern statt – bei 13 Grad Wassertemperatur.
Außerdem findest du zwei Videos in diesem Beitrag. Erstens der österreichische Ice-Man Josef Köberl im Interview – direkt im Grünwaldsee; und zweitens Aufnahmen vom Vollmondschwimm-Event mit Statements von Mario Siedler (TVB Obertauern), Hansjörg Ransmayr (Organisator) und vielem mehr.

OBERTAUERN. 50 coole Typen und frische Damen nahmen am ersten Vollmondschwimmen im Grünwaldsee in Obertauern teil. Bei 13 Grad Wassertemperatur galt es bei Vollmondschein eine Strecke von rund 100 Metern im frischen Bergsee zu schwimmen. Organisator Hansjörg Ransmayr ist selbst "Alpinschwimmer" und europaweit in Bergseen, Flüssen und Bächen unterwegs. Der Bischofshofener freut sich, seine Passion mit diesem Event ins Innergebirg gebracht zu haben – und das gleich mit dem höchstgelegenen Vollmondschwimmen in den Alpen. 
>>HIER<< erfährst du mehr über Alpinschwimmer Hansjörg Ransmayr. 

>> Schau dir hier unser Video vom Vollmondschwimmen an:

Der Grünwaldsee in Obertauern.
  • Der Grünwaldsee in Obertauern.
  • Foto: Peter J. Wieland
  • hochgeladen von Julia Hettegger

Mischung aus Kälte, Dunkelheit und Energie

"Es hat einen eigenen Reiz in einem kalten Bergsee zu schwimmen, bei Vollmond kommt noch eine energetisierende Wirkung dazu", sagt Ransmayr, der von der Kraft und reinigenden Wirkung des Mondes spricht. "Daher schwimmen die meisten Teilnehmer mit normaler Badekleidung und nicht mit Neopren-Anzug." Die Teilnehmer kamen aus der näheren Umgebung sowie aus Oberösterreich und Wien. Ein paar deutsche Gäste waren ebenfalls darunter.   

Bei 13 Grad Wassertemperatur galt es bei Vollmondschein eine Strecke von rund 100 Metern im frischen Bergsee zu schwimmen. Die Schwimmer hatten leuchtende Bojen mit (im Bild in gelb und orange)
  • Bei 13 Grad Wassertemperatur galt es bei Vollmondschein eine Strecke von rund 100 Metern im frischen Bergsee zu schwimmen. Die Schwimmer hatten leuchtende Bojen mit (im Bild in gelb und orange)
  • Foto: Peter J. Wieland
  • hochgeladen von Julia Hettegger

Rekord-Eisschwimmer zu Gast

Als Stargast war der Steirer Rekord-Eisschwimmer Josef Köberl geladen, der erst kürzlich im Eispalast am Hintertuxer Gletscher 38 Minuten im minus 0,8 Grad kalten Wasser schwamm. Für ihn war der Grünwaldsee schon beinahe zu warm. So sahen das die Teilnehmer natürlich nicht, denn für viele war es das erste Mal, in so kaltem Wasser zu schwimmen. Daher waren auch die Wasserrettung Altenmarkt sowie ein Ärzteteam vor Ort, um den Teilnehmern einerseits Instruktionen zu geben und andererseits im Notfall Hilfestellung zu leisten. Der Event ging aber ohne Zwischenfälle über die Bühne. 

Josef Köberl ist übrigens Regionaut bei uns. >>HIER<< liest du mehr über ihn.

Rekord-Eisschwimmer Josef Köberl schwamm erst kürzlich im Eispalast am Hintertuxer Gletscher 38 Minuten lang im minus 0,8 Grad-kalten Wasser.
  • Rekord-Eisschwimmer Josef Köberl schwamm erst kürzlich im Eispalast am Hintertuxer Gletscher 38 Minuten lang im minus 0,8 Grad-kalten Wasser.
  • Foto: Peter J. Wieland
  • hochgeladen von Julia Hettegger

>> Video mit Josef Köberl und einem Tipp am Ende des Clips:

Obertauern Sommeroffensive

Obertauerns Tourismusdirektor Mario Siedler sieht den Event als Auftakt zu einer neuen Sommeroffensive in Obertauern. "Der Sommertourismus wird immer stärker und Obertauern mit den vielen schönen Bergsehen ist prädestiniert für das Naturschwimmen zu werden", so Siedler. Das Warm-Up mit Bewirtung und Livemusik fand auf der Seeterrasse der Hochalm statt, wo sich auch viele Zuschauer einstellten.

Tourismusdirektor Mario Siedler (Mitte) hatte Wasserretter in Obertauern zu Gast – eine Vorsichtsmaßnahme. Bei Vollmond tauchten nämlich 50 Kälteresistente in den Grünwaldsee ein.
  • Tourismusdirektor Mario Siedler (Mitte) hatte Wasserretter in Obertauern zu Gast – eine Vorsichtsmaßnahme. Bei Vollmond tauchten nämlich 50 Kälteresistente in den Grünwaldsee ein.
  • Foto: Peter J. Wieland
  • hochgeladen von Julia Hettegger

Nach dem Schwimmen wärmten sich die Teilnehmer im Saunazelt und im Warmwasser-Badezuber auf und genossen den Seeblick bei Mondschein.

Das könnte dich auch interessieren:

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen