Vorstand der Bergbahnen AG Wagrain tritt zurück

Unter Christoph Baumann wurde die G-Link errichtet.
  • Unter Christoph Baumann wurde die G-Link errichtet.
  • Foto: Symbolfoto: Bergbahnen AG Wagrain
  • hochgeladen von Julia Hettegger

Der bisherige Alleinvorstand der Bergbahnen AG Wagrain, Christoph Baumann, legt seine Funktion nach neun Jahren im Vorstand zurück. Interims werden die drei Prokuristen Wolfgang Hettegger, Ernst Brandstätter und Christina Schätz die Führung des Unternehmens übernehmen. Christina Schätz ist Juristin und Betriebswirtin. Sie war im Raiffeisenverband Salzburg in der Unternehmenssteuerung tätig, bevor sie die kaufmännische Leitung der Bergbahnen AG Wagrain und der Bergbahnen Flachau übernahm. Die drei Vorstände sind gleichzeitig Geschäftsführer des Tochterunternehmens Bergbahnen Flachau GmbH.

G-Link bis Snow Space Salzburg 

Die Meilensteine des scheidenden Vorstands waren der Bau der G-Link, der konsequente Ausbau des Sommerbetriebs sowie der Zusammenschluss mit den Bergbahnen Flachau 2017. Damit konnte die gemeinsame Bewirtschaftung eines der größten Skigebiete Österreichs unter der Marke Snow Space Salzburg erreicht werden. Diese neue Phase des Unternehmens sei jetzt auf Schiene und damit die Aufgabe der Integration erfüllt, heißt es von Baumann in der Presseaussendung.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen