Europa
Europas Zukunft in Bischofshofen

Teilnehmer, Veranstaltungsteam und Experten von “Europa bewegt 2018”
4Bilder
  • Teilnehmer, Veranstaltungsteam und Experten von “Europa bewegt 2018”
  • Foto: EDIC Salzburg Süd – Ländlicher Raum
  • hochgeladen von Anita Marchgraber

Knapp 100 Schüler aus dem Pongau und Pinzgau nahmen an einer Diskussionsveranstaltung von EuropeDirect Salzburg Süd Teil. Sie tauschten sich zu dem Thema "Europa mitbestimmen – Wahljahr 2019" aus.

BISCHOFSHOFEN. Die Veranstaltungsreihe "Europa bewegt" lud je zwei Klassen der Handelsakademie St. Johann und des Borg Zell am See, dazu ein sich über Europa zu informieren und zu diskutieren.

Fragwürdige Wahlen

Im Frühjahr 2019 stehen die Wahlen zum Europäischen Parlament an. Dies ist die einzige Wahl in der Europäischen Union, bei der die Bürger direkt wählen können. Die Schüler aus dem Pongau und Pinzgau hatten die Möglichkeit Fragen zu allen relevanten Themen rund um die EU zu stellen und bekamen Antworten von Experten.

Europareise

Die Stationen des Tages waren nach Ländern der EU benannt, so reisten die Schüler von Deutschland bis nach Griechenland um mehr über aktuelle Themen zu erfahren.
In "Deutschland" informierte Georg Pfeifer, Leiter des österreichischen Verbindungsbüros des Europäischen Parlaments, was das Parlament eigentlich macht und weshalb Wahlen so wichtig sind.
Stefan Wally von der Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen holte die Jugendlichen nach Frankreich um mit ihnen über den Einfluss Österreichs und das Thema Demokratie in der EU zu sprechen.
EDIC-Leiter Stephan Maurer widmete sich bei seiner Workshop-Station “Griechenland” dem Themenbereich “EXIT Europe?”.
Benedikt Wimmer (Akzente Salzburg, Erasmus+) vertiefte mit den Anwesenden in “Belgien” die Möglichkeiten von Jugendlichen in der EU.
Mit Elisabeth Svetanic-Weigel (Akzente Regionalstelle Pongau) konnte auf “Malta” der Einfluss von Politik im Alltag diskutiert werden.

EU ist bedeutend 

Bei der abschließenden Podiumsdiskussion stellten sich die Experten den Fragen der Jugendlichen. Bei den Schülern ist das Thema Politik durchaus auf der Tagesordnung. Fragen zum ÖXIT, Lobbyismus und Diskriminierung zeigten wie breitgefächert die Anliegen zum Thema EU sind.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen