Infoabend
Haus der Region lieferte EU-Infos aus erster Hand

EU-Experten unter sich: EDIC-Leiter Stephan Maurer, Michaela Petz-Michez (Verbindungsbüro Salzburg-Brüssel), EU-Gemeinderätin Evi Huber, Wolfgang Schrattenecker und Hans-Peter Steigerwald vom Europabüro des Landes Salzburg (v.l.).
3Bilder
  • EU-Experten unter sich: EDIC-Leiter Stephan Maurer, Michaela Petz-Michez (Verbindungsbüro Salzburg-Brüssel), EU-Gemeinderätin Evi Huber, Wolfgang Schrattenecker und Hans-Peter Steigerwald vom Europabüro des Landes Salzburg (v.l.).
  • Foto: EDIC Salzburg Süd – Ländlicher Raum
  • hochgeladen von Alexander Holzmann

Drei EU-Experten brachten beim Gemeindevertreter-Infoabend in Bischofshofen europäische Themen für den "Regional-Verbraucher" näher.

BISCHOFSHOFEN, PONGAU (aho). Zum Infoabend über EU-Themen lud der Regionalverband Pongau Gemeindevertreter und Interessierte ins Haus der Region in Bischofshofen ein. Im Mittelpunkt standen die Zukunft Europas, die EUSALP-Strategie und Infos über verschiedene Fördermöglichkeiten.

Drei Experten vor Ort

Die Organisatoren von EuropeDirect Salzburg Süd/Ländlicher Raum (EDIC) konnten namhafte EU- und Förderexperten nach Bischofshofen holen: Hatto Käfer von der Vertretung der Europäischen Kommission in Österreich ging in seinem Vortrag den Fragen nach, wo die EU nach der heurigen Wahl steht, welches Arbeitsprogramm die "van der Leyen-Kommission" verfolgt und welche Aspekte der Kohäsionspolitik es gibt. Michaela Petz-Michez vom Verbindungsbüro des Landes Salzburg zur Europäischen Kommission in Brüssel gab einen Einblick über ihre Arbeit im Bereich Lobbying und Interessensvertretung für Regionen und die Position des Landes Salzburg, das sich ganz klar zum Föderalismus innerhalb der Europäischen Union bekennt. Einblicke in die Makroregion Alpenraum und die EU-Strategie für diesen – kurz EUSALP-Strategie – gab Wolfgang Schrattenecker vom Amt der Salzburger Landesregierung.

Dr. Hatto Käfer bei seinen Ausführungen über die Zukunft Europas.
  • Dr. Hatto Käfer bei seinen Ausführungen über die Zukunft Europas.
  • Foto: EDIC Salzburg Süd – Ländlicher Raum
  • hochgeladen von Alexander Holzmann

Salzburg als Region der EU

Wie Petz-Michez ausführte, erhält Salzburg als Nettoempfänger derzeit einen Überschuss von fast 27 Millionen Euro jährlich. Allerdings stellt sich die Frage, ob dies nach Vollzug des Brexits auch weiterhin in diesem Ausmaß möglich sein wird. Die EU-Expertin hielt die Arbeit der EU-Gemeinderäte und der EuropeDirect-Stellen für sehr wichtig, weil es es notwendig sei, die Zusammenhänge innerhalb der EU und ihrer Mitgliedsstaaten zu verstehen. Eine gute Gelegenheit dazu bietet eine von EDIC geplante Brüssel-Exkursion für (EU-)Gemeinderäte im Mai 2020.

Alpenraum wirtschaftlich stark

Zur EUSALP-Strategie nannte Schrattenecker als interessanten Aspekt, dass Makroregionen ohne zusätzliches EU-Budget auskommen müssen und sich im existierenden institutionellen und rechtlichen Rahmen bewegen. Erfreut zeigte er sich über die Tatsache, dass der Alpenraum eine der stärksten Wirtschaftsregionen – nicht nur in Europa, sondern auch international – ist. Durch das Programm führte Regionalmanager Stephan Maurer, der gemeinsam mit den anwesenden Gästen und Experten im Anschluss über Themen wie Klimaschutz, Steuerfragen, Landwirtschafsförderung, Energiewende und Agrarzahlungen diskutierte.

Europafrühstück im Dezember

Die nächste Möglichkeit, im Haus der Region über Europathemen zu diskutieren, gibt es am 5. Dezember 2019 im Rahmen des zweiten "Europafrühstücks" – ein Vernetzungstreffen für EU-Gemeinderäte.

Autor:

Alexander Holzmann aus Pongau

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.