Weltcup Zauchensee
Schmidhofer im ersten Training Zweitschnellste

Nicole Schmidhofer hat einen Podestplatz in Zauchensee zum Ziel erklärt.
  • Nicole Schmidhofer hat einen Podestplatz in Zauchensee zum Ziel erklärt.
  • Foto: OK Zauchensee/Andreas Weißenbacher/Manfred Laux
  • hochgeladen von Alexander Holzmann

Von einer Weltcup-Abfahrt mit "vier g'scheiten Hupfern" zeigten sich die Weltklasse-Abfahrerinnen beim ersten Training in Zauchensee begeistert. Bestzeit fuhr Kira Weidle (GER) vor Nicole Schmidhofer (AUT).

ZAUCHENSEE (aho). Das erste Training für die Abfahrt am Samstag konnte am Donnerstag Kira Weidle für sich entscheiden. Österreichs Speed-Ass Nici Schmidhofer war der Deutschen aber dicht auf den Fersen. Beim erwarteten „Speed-Spektakel der Extraklasse“ zeichnete sich damit gleich am ersten Trainingstag ein Länderwettstreit ab, in dem auch die Schweizerinnen mit vier Läuferinnen in den Top-10 mitmischten.

Schmidhofer: Ziel ist das Podest

Die Trainingsbeste Kira Weidle (1:48,81 Minuten) hat an Zauchensee beste Erinnerungen, gewann hier bereits 2016 eine Europacup-Abfahrt und feierte im selben Jahr ihr Debüt im Weltcup. In 1:49,05 Minuten machte Nicole Schmidhofer (Junioren-Doppelweltmeisterin 2007 in Zauchensee) als Zweitschnellste ihren Anspruch auf einen Podestplatz deutlich. Den dritten Trainingsplatz sicherte sich das tschechische Wintersport-Phänomen Ester Ledecka: Die Dame, die bei den olympischen Spielen 2018 jeweils Gold im alpinen Super-G und im Snowboard-Parallelriesenslalom gewonnen hatte, wird am Samstag nach der Abfahrt direkt zum Snowboard-Weltcup nach Bad Gastein weiterreisen.

Pongauerin Puchner auf Platz 15

Eine starke Rückkehr feierte auch die Vorarlbergerin Christine Scheyer: Die Überraschungssiegerin von 2017 hat die Verletzungspause gut überstanden und landete im ersten Zeitlauf an siebter Stelle (1:50,13). Die Pongauer Lokalmatadorin Mirjam Puchner stimmte sich auf ihr „Heimrennen“ mit einem 15. Platz ein (1:50,83), hat ihre Karten aber noch nicht voll aufgedeckt.

Alle ÖSV-Siegerinnen bei Auslosung

Die Startnummern-Auslosung am Freitag steht im Zeichen des 40-jährigen Weltcupjubiläums in Zauchensee unter einem besonderen Motto: Alle ÖSV-Siegerinnen von Zauchensee – von Petra Kronberger über Renate Götschl, Michaela Dorfmeister, Alexandra Meissnitzer, Lizz Görgl bis Christine Scheyer – werden um 18:45 Uhr vor der Startnummern-Auslosung auf dem Marktpatz in Altenmarkt herzlich begrüßt. Begleitet wird die Willkommens-Zeremonie von einem Film mit Highlights aus „40 Jahre Weltcup Zauchensee.“ Für Görgl gibt's sogar noch einen Extra-Auftritt im Anschluss als mittlerweile erfolgreiche Sängerin.

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen