Erstmals nach 18 Monaten Zuwachs in der Arbeitslosigkeit im Pongau

Die Saisonarbeitslosigkeit lässt die Arbeitslosigkeit im Pongau wieder wachsen.
  • Die Saisonarbeitslosigkeit lässt die Arbeitslosigkeit im Pongau wieder wachsen.
  • Foto: MEV Verlags GmbH
  • hochgeladen von Alexander Holzmann

PONGAU (aho). Wie bereits in der Vergangenheit erreicht die Arbeitslosigkeit im Pongau im Monat vor Einsetzen der Wintersaison einen Spitzenwert. Zum Stichtag Ende November waren im Bezirk 3.418 Personen arbeitslos vorgemerkt – trotz guter Konjunkturentwicklung sind das um 125 Personen bzw. 3,8 Prozent mehr als im November des letzten Jahres. Gleichzeitig ist die Zahl der Schulungsteilnahmen um 8,2 Prozent auf 368 gesunken.

Es ist der erste Zuwachs der Arbeitslosigkeit im Bezirk seit 18 Monaten. "Der Arbeitsmarkt wird derzeit von verstärkter Saisonarbeitslosigkeit in einigen Branchen geprägt", weiß Thomas Burgstaller vom AMS Bischofshofen. Diese Saisonarbeitslosigkeit dämpfte damit im Oktober die positive Jahresentwicklung. Die Arbeitslosenquote ist bei einem Beschäftigungsanstieg von 1,5 Prozent auf rund 33.500 unselbständige Beschäftigungsverhältnisse um 0,2 Prozentpunkte auf 9,3 Prozent angestiegen. Mehr als 2.200 von den 3.400 arbeitslosen Personen (ca. 65 Prozent) stammen aus der Tourismuswirtschaft und dem Bau-Nebengewerbe.

____________________________________________________________________________________
DU möchtest täglich über aktuelle Stories informiert werden? Melde Dich zum kostenlosen "Whats-App“-Nachrichtendienst der Bezirksblätter Salzburg an! Alle Infos dazu gibt's hier: meinbezirk.at/1964081.
ACHTUNG: Erst nach erfolgreich übermittelter Start-Nachricht ist der Dienst aktiv!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen