Licht und Schatten in der wirtschaftlichen Bezirksentwicklung

Die Beschäftigung im Pongau wuchs mit 0,9 Prozent schwächer als im Salzburg-Schnitt. Dafür steht der Bezirk bei der Arbeitslosigkeit und der Entwicklung der Tourismusbranche sehr gut da. Das geht aus der aktuellen AK-Analyse der Pongauer Wirtschaft hervor.
Die Arbeitslosenquote von 5,6 Prozent ist nach dem Tennengau die niedrigste im Land. Die Vollzeit-Einkommen stiegen mittelfristig über dem Schnitt – das Minus am Ende kommt wegen immer mehr Teilzeit-Arbeit heraus. "Die positiven Entwicklungen im Bezirk kommen nicht bei den Menschen an. Der Tourismus ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor, der aber besonders bei den Einkommen seine Schattenseiten hat", sagen AK-Präsident Siegfried Pichler und AK-Vizepräsident Peter Eder.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen