Sicherheit hat Vorrang: Liebherr Bischofshofen bildet wieder Sicherheitsvertrauenspersonen aus

Die Teilnehmer der Ausbildung zur Sicherheitsvertrauensperson bei Liebherr in Bischofshofen.
  • Die Teilnehmer der Ausbildung zur Sicherheitsvertrauensperson bei Liebherr in Bischofshofen.
  • Foto: BFI Salzburg
  • hochgeladen von Alexander Holzmann

BISCHOFSHOFEN (aho). Für Sicherheit im Arbeitsalltag sorgen bei Liebherr Bischofshofen bestens ausgebildete Sicherheitsvertrauenspersonen. Der Betrieb vertraut seit Jahren der Ausbildungskompetenz des BFI Salzburg, das für die Mitarbeiter erneut die Ausbildung organisierte. Mit der gesetzlich anerkannten Ausbildung, die durch die Ö-Norm geregelt ist, nehmen Sicherheitsvertrauenspersonen die im Arbeitnehmerschutz verankerte Funktion wahr und tragen damit zur Arbeitssicherheit im Unternehmen bei.

Sicherheitsvertrauenspersonen informieren und beraten Arbeitgeber und Arbeitnehmer bei Fragen der Arbeitssicherheit. Sobald ein Betrieb regelmäßig mehr als zehn Arbeitnehmer beschäftigt, ist eine Sicherheitsvertrauensperson gesetzlich vorgeschrieben. Zu den Inhaltsschwerpunkten der Ausbildung für Sicherheitsvertrauenspersonen gehören Informationen zum Arbeitnehmerschutzgesetz, praktische Umsetzungsmöglichkeiten im Arbeitnehmerschutz, das Erkennen von Risiken und Belastungen am Arbeitsplatz sowie die Evaluierung und Unterweisung.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen