12.07.2018, 11:06 Uhr

Lindenfest – eine Feier nach dem Feuer

Die prächtige Linde im Zentrum von Wagrain. (Foto: BB Archiv)
Alljährlich widmet Wagrain ein ganzes Fest der Linde am Marktplatz. An zwei Tagen im Juli veranstalten die Bauernschützen Wagrain dieses Fest für die ganze Bevölkerung. Die Wagrainer Linde ist im Jahr 1880 zum 50. Geburtstag von Kaiser Franz-Joseph am Marktplatz als "Kaiserlinde" gepflanzt worden. Seit dem Ende der Monarchie wird sie als "Marktlinde" bezeichnet.


Waggerl initiierte Lindenfest

Der Ursprung des Lindenfestes lag eigentlich in der Not, die aus dem verheerenden Zentrumsbrand im Jahr 1927 entstand. Die finanziellen Mittel waren knapp und die Feuerwehr musste wichtige Geräte anschaffen. Um Geld dafür zu erarbeiten, wurden Feste unter der Regie von Dichter Karl Heinrich Waggerl ins Leben gerufen – darunter auch das Lindenfest, aus welchem eine bis heute andauernde Tradition wurde. Für die Bewohner von Wagrain herrschte beim Lindenfest Volksfestcharakter. Es ist seit jeher ein wichtiger gesellschaftlicher Anlass.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.