26.06.2017, 10:00 Uhr

Geistig fit und mittendrin im Leben

Mini Med Vortrag: Moderatorin Angelika Pehab, Psychologin Isabella Gruber und Ergotherapeutin Kristin Lehninger. (Foto: BB)

Ein Publikumsmagnet war die Messe "Mittendrin im Leben" mit interessanten Ausstellern und Vorträgen – so auch der MINI MED Vortrag zum Thema "Geistig fit im Alter!" mit Isabella Gruber und Kristin Lehninger.

ST. MICHAEL (ap/red). Wie man möglichst lange "Mittendrin im Leben" steht – dank geistiger und körperlicher Fitness – das war bereits zum dritten Mal Thema im Rahmen der Gesundheitsmesse.


So bleibt man geistig fit

Einer der Höhepunkte der Vortragsreihe war das Mini Med Studium zum Thema "Geistig Fit ins Alter" mit der klinischen Psychologin Isabella Gruber sowie der Ergotherapeutin Kristin Lehninger vom Kardinal Schwarzenberg Klinikum in Schwarzach. Anhand eines Beispiels wurde anschaulich beleuchtet, wie wichtig es ist, grundsätzliche Routinetätigkeiten – wie Duschen, Waschen, Einkaufen, Kochen, die Küche aufräumen – auch im Alter selbst zu erledigen.


"Tun hat heilende Kraft"

"Die Ergotherapie geht davon aus, dass tätig sein heilende und vor allem auch gesundheitsfördernde Wirkung hat", weiß Lehninger. Selbständiges Ausführen von Tätigkeiten erhält und beansprucht die kognitiven Fähigkeiten. Dazu sind vielleicht auch Hilfsmittel nötig, auf die man bei Bedarf unbedingt zurückgreifen soll: "Sowohl Sehbehelfe als auch Hörhilfen, Griffe, beschriftete Kästen – all das kann zur längeren Selbstständigkeit beitragen."


"Was Ihnen Spaß macht"

Für die kognitive Fitness und ein gutes Selbstwertgefühl hat Isabella Gruber praktische Tipps. "Lernen Sie beispielsweise eine neue Sprache oder sie belegen einen Computerkurs, um Rechnungen online zu überweisen oder sich Rezepte heraus zu suchen. Sie können sich auch ehrenamtlich im Seniorenhaus oder im Kindergarten engagieren", rät Gruber. Dabei sollten man aber immer auf eine ausgewogenes Verhältnis zwischen aktiven und passiven Freizeitaktivitäten achten, denn auch Pausen sind wichtig. "Suchen Sie sich Aktivitäten aus, welche Ihnen sowohl körperlich als auch geistig und seelisch guttun. Passen Sie das Ausmaß an Ihr momentanes Wohlbefinden an, denn nicht jeder Tag ist gleich. UND: Vergessen Sie auf ihre sozialen Kontakte nicht", so Gruber. Große Zustimmung kam auch aus dem Publikum von Ingrid Aigner. Als Seniorentrainerin weiß sie: "Bewegung und Alltagskompetenzen erhalten geistige Fitness."


"Wissen kann helfen"

Das Team rund um Helmut Kogler brachte um die 40 Aussteller in die Festhalle nach St. Michael im Lungau. Zum Auftakt am Freitag moderierte Biosphärenpark-Manager Markus Schaflechner – gestärkt von einem Biosphärenparkfrühstück – die Eröffnung, die von LR Martina Berthold und Bgm. Manfred Sampl durchgeführt wurde. Neben dem Ausstellungsbetrieb und Verlosungen, wo es Preise im Wert von über 8.000 Euro zu gewinnen gab, fanden immer wieder interessante Messevorträge statt. So sprach am Freitag Markus Schaflechner über "Gut versorgt im Lungau", Toni Klein über "Vital im Alter", Karl Ploberger über's "Gartengeflüster" und Christian Gell vom Rotary Club Lungau übergab den Laien-Defibrillator an die Gemeinde St. Michael. Am Samstag stellten Hans Gasperl, Bernhard Jirikowski, Rosemarie Löcker und Romana Seunig ihr Wissen in Vorträgen zur Verfügung.

Mehr Bilder finden Sie hier.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.