21.06.2017, 13:33 Uhr

Das "Z1" öffnet wieder seine Türen am Zimmerberg

Hans Rabl, Annemarie Windinger und Susanna Graggaber vorm neuen Pfarrsaal am Zimmerberg.

Pfarre und ProVinzenz laden am Freitag zum Eröffnungsfest des neuen Zentrums "Am Zimmerberg".

BISCHOFSHOFEN (aho). Mit einem Eröffnungsfest am 23. Juni wird das neu errichtete Bauvorhaben "Am Zimmerberg – Wohnen mit sozialer Inklusion" feierlich eingeweiht. Dieses inklusive Projekt realisierten die Pfarre Bischofshofen und ProVinzenz im Rahmen eines Gemeinschaftsprojekts am Standort des ehemaligen Pfarrheims am Zimmerberg. Neben einem neuen Pfarrsaal umfasst die Infrastruktur ein ProVinzenz-Wohnhaus mit vier Wohngemeinschaften zu je fünf Klienten, ein Wohngebäude mit 21 Wohneinheiten sowie einen öffentlichen Beachvolleyballplatz und Kinderspielplatz.
"Wir wollen wieder pfarrliche Akzente am Zimmerberg setzen. Dazu gehören zum Beispiel regelmäßige Messen oder Maiandachten", sagt Susanna Graggaber, die Obfrau des Pfarrgemeinderates. Das alte Gebäude war nicht mehr zeitgemäß, eine Renovierung des Hexenhäusls hätte enorme Investitionen mit sich gebracht. Daher hat man sich schließlich für das Gemeinschaftsprojekt entschlossen. Wie schon in früheren Zeiten trägt das Pfarrzentrum wieder den Namen "Z1".

Mittelpunkt des Pfarrverbands


Vor allem für die rund 3.000 Menschen, die im Ortsteil Mitterberghütten leben, bietet das "Z1" wieder ein zusätzliches pfarrliches Angebot vor Ort. Außerdem ist der Zimmerberg geographischer Mittelpunkt des Pfarrverbandes Bischofshofen-Mühlbach. "Damit können wir neue Synergien schaffen und das Projekt gemeinsam nützen. Es braucht noch Zeit, bis sich alles einspielt, aber vieles fängt bereits an, ineinander zu greifen", sagt Graggaber.

Mit Veranstaltungen beleben

Der Pfarrsaal wird künftig mit verschiedenen Veranstaltungen belebt und kann für private Events gemietet werden. Der Saal soll zudem Vereine und Gruppen ansprechen, um die Räumlichkeiten für deren Nachwuchsarbeit zu nützen. "Qigong-Gruppen und Tänzer haben sich bereits gemeldet", freut sich Annemarie Windhofer, die als erste Ansprechperson am Zimmerberg gilt. "Annemarie war früher schon zentraler Dreh- und Angelpunkt und sie ist hier einfach bestens vernetzt", weiß Graggaber.
Ein Anliegen der Pfarre war es auch, einen Raum der Stille einzurichten. Dieser ist als öffentlich zugänglicher Rückzugsraum, als konfessionsübergreifende Ruheoase gedacht.

Auf Baurecht vergeben

Weil die Pfarre keine Gründe verkaufen darf, bot sie das Grundstück für das gemeinsame Projekt an. Heimat Österreich finanzierte den Bau, die Pfarre erhält den Baurechtszins. "Der Pfarrkirchenrat regelte die finanziellen Angelegenheiten von den Verhandlungen mit ProVinzenz bis zu den Baurechtspreisen. Der Pfarrgemeinderat ist für die inhaltlichen Rahmenbedingungen verantwortlich, etwa für die Organisation von Veranstaltungen im Pfarrsaal", erklärt Hans Rabl, Obmann des Pfarrkirchenrates.
Der zusätzliche Raum für die Pfarre war auch notwendig, weil die beiden anderen Räume in Bischofshofen bereits gut ausgelastet sind. Regelmäßige Veranstaltungen im neuen Pfarrsaal ab Herbst werden auf der Homepage (www.pfarre-bischofshofen.at) zu finden sein. "Besonders bieten sich spirituelle Themenwanderungen vom Stadtzentrum zum Zimmerberg an. Da können auch Schulen und Kindergärten eingebunden werden", sagt Graggaber.
Das Eröffnungsfest beginnt am Freitag um 14 Uhr und bietet mit Musik, Spielstationen, Beachvolleyball-Spiel, Dämmerschoppen und Sonnwendfeuer ein buntes Programm.

_____________________________________________________________________________
Du möchtest täglich über Stories in deinem Bezirk informiert werden? Hier kannst du dich zum kostenlosen Nachrichtendienst der Bezirksblätter Salzburg anmelden, alle Infos dazu gibt's hier: www.meinbezirk.at/1964081
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.