16.10.2017, 14:40 Uhr

Der Nase nach in Richtung Technik

Mit Forscherutensilien aus den Bereichen Biologie, Chemie, Physik und Technik faszinieren die sogenannten "Spürnasenecken" die Pongauer Kinder. Das Equipment, das in Kindergärten zur Verfügung steht, sollen bei Kindern das Interesse für die "MINT-Fächer" – Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik – wecken. Mit dem Projekt will man den Fachkräften im IT-Bereich und in der Technik von morgen, schon im Kindergarten die Möglichkeit geben, ihre Begabung zu erkennen. Dass Begeisterung, Interesse und Spaß an der Technik bei den jungen Leuten fehlt, liegt auch im Freizeitverhalten der Familien begründet. Gingen die Kinder früher häufig ihren Eltern im Garten, der Werkstatt oder sogar im Betrieb zur Hand, wird die Freizeit heute eher mit Ausflüge oder gemeinsamer sportlicher Aktivität gestaltet. Erst spät kommen die Kinder mit den MINT-Fächern in Kontakt – vielleicht zu spät, damit sich das Interesse gegen andere Begabungen durchzusetzen vermag. Die "Spürnasenecke" ist also ein gutes Projekt, das nicht umsonst vom Land Salzburg gefördert wird.

Hier geht's zum Bericht über die "Spürnasenecke".

____________________________________________________________________________________
DU möchtest täglich über aktuelle Stories informiert werden? Melde Dich zum kostenlosen "Whats-App“-Nachrichtendienst der Bezirksblätter Salzburg an! Alle Infos dazu gibt's hier: meinbezirk.at/1964081.
ACHTUNG: Erst nach erfolgreich übermittelter Start-Nachricht ist der Dienst aktiv!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.