11.11.2016, 15:35 Uhr

Eine Stadt erklingt

Das Mozarteumorchester spielte in der Hermann Wielandner Halle. (Foto: Neumayer)

Der Bischofshofener Festspielsommer zeigte Musik in all seinen Facetten.

"Die Veranstaltungsreihe des diesjährigen Festspielsommers in Bischofshofen war sowohl qualitativ als auch vom Zuschauerinteresse eine Klasse für sich", resümiert Citymanager Herwig Pichler.
Den Auftakt im Mai 2016 machte das Mozarteumsorchester Salzburg, welches besonders viele Besucher in die Hermann Wielandner Halle lockte. "Den jungen, talentierten Künstlern aus der Region wurde im Juni gemeinsam mit dem Universitätsorchester Salzburg eine Plattform in der Pfarrkirche geboten, die diese Ausnahmetalente absolut nutzen konnten", so Pichler. Den Veranstaltern ist es immer besonders wichtig, den heimischen Nachwuchs vor den Vorhang zu holen.

Musik in Bewegung

Der Bundeswettbewerb für Musik in Bewegung konnte bereits zum 3. Mal für Bischofshofen gewonnen werden und so präsentierten sich die Landessieger beim Finale im Auslauf der Paul Außerleitner Schanze. Einige tausend Besucher verfolgten diese Veranstaltung, die großes Lob für Bischofshofen und die variantenreichen Blasmusikkapellen einbrachte. "Natürlich wird sich Bischofshofen auch um ein viertes Mal für die Ausrichtung bemühen", heißt es vom Tourismusverband. Das Gastspiel der City Brass Stuttgart, unter der Leitung von Wolfgang Bauer, zeigte anspruchsvolles, größtenteils klassische Programm auf höchstem Niveau.

Eine Nation spielt Musik

Zu den Höhepunkten des Festspielsommers zählte das Oberkrainer-Böhmische Musikfestival Anfang August. Gespielt wurde "Open Air" auf dem Oberen Marktplatz, auch zu Ehren des 30-jährigen Jubiläums der Wiedereröffnung des Musikhauses Lechner und der Gästezimmer im Schützenhof. Mit mehr als 50 Gruppen, darunter 14 aus dem Bundesland Salzburg, spielte symbolisch eine ganze Nationen zusammen.

„Phantom der Oper“

Den Abschluss des facettenreichen Festspielsommers bildete das Benefizkonzert des Salonorchester Bischofshofen am Nationalfeiertag. Unter dem Titel „Phantom der Oper“ durften sich die Zuschauer auf viele wunderschöne und mitreißende Melodien aus bekannten Opern freuen. Einen besonderen Stellenwert erhielt dieser Abend durch das Engagement des Lions Club St. Johann.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.