24.03.2017, 11:45 Uhr

Maulwürfe im Schnee

So sehen Sieger aus.

Erstes Großarler Big-Bottle-Buddeln ließ Schatzsucher nach einem Audi A1 graben.

"Das sind schon sehr kleine Schaufeln. Wir müssen uns ordentlich abmühen", sagt eine Schatzsucherin und stößt die spitze Schaufel in den Schnee. Das soll natürlich so sein, schließlich muss für einen geschenkten Audi A1 schon ein bisschen etwas geleistet werden. Und so hielten die 365 Teilnehmer am ersten Großarler Big-Bottle-Buddeln auch aus, bis die wertvollen Schatzkisten geborgen waren.

Auf Holz geklopft

Nahe der Bergstation der Panoramabahn waren 20 Weinkisten vergraben und warteten darauf, in eineinhalb Stunden geborgen zu werden. Bereits nach zehn Minuten klopfte die erste Schatzsucherin auf "Holz". Die Großarlerin Regina Seer begann intuitiv an der richtigen Stelle zu buddeln und jubelte über das erste Los, das zum Hauptpreis – einem Audi A1 – führen könnte. "Das wird er sein, der Hauptpreis", zeigt sich Regina Seer zuversichtlich. "Und wenn nicht, sind die anderen Preise auch toll." Über ein Paar Tourenskier würde sich die Großarlerin auch freuen, aber: "Dann käme ich in Zugzwang, ich bin nämlich noch keine Tourengeherin", lacht die Einheimische.

Keine Kiste übrig

Dann ging es Schlag auf Schlag und innerhalb einer Stunde waren die ersten zehn Kisten geborgen. Alle unausgebuddelten Schatzkisten wurden unter den Schnee-Maulwürfen, die leer ausgegangen sind, verlost. Den Hauptpreis gewann Matthias Unterkofler aus Großarl.

1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.