08.02.2017, 09:14 Uhr

"Tourismusverband Bad Gastein übernimmt Anlagenbetreuung teilweise selbst"

BAD GASTEIN (rau).Neben Bad Gastein haben nur vier weitere Tourismusorte in Salzburg einen Kurortestatus, das bedeutet u.a. massive Mehrausgaben aufgrund der Wegerhalterfunktion für Promenaden, Parks und Wege, sowie für zahlreiche weitere Infrastrukturaufgaben im Ort. Die Pflege und Instandhaltung der örtlichen Promenaden und Parks wurde in den letzten Jahren im Auftrag des Kurfonds (Tourismusverbandes) zur Gänze gegen Kostenersatz durch die Gemeinde durchgeführt. Seit Jahresanfang hat sich der KTVB Bad Gastein mit einem mehrheitlichen Beschluss entschieden einen Teil (ca. 20%) der Kurfonds- Aufgaben nicht mehr durch die Gemeinde Bad Gastein zu erledigen.
Diese werden jetzt von privaten Gasteiner Unternehmen durchgeführt. Der Gemeindebauhof wird vom KTVB Bad Gastein (Kurfonds) jedoch weiterhin für den Großteil der Leistungen beauftragt. In einer zweiten Vereinbarung zwischen der Gemeinde und des Tourismusverbandes sind die Arbeiten bezgl. der Loipenerhaltung, Winterbeleuchtung und zusätzliche Arbeiten in Zusammenhang mit div. Veranstaltungen geregelt. Auch hier haben sich mit heuer einige Vereinbarungsänderungen ergeben. Die Loipenbetreuung in Sportgastein wird nun durch ein ortsansässiges Unternehmen erledigt und der Aufwand bei Veranstaltungen wird projektbezogen abgerechnet. Die Gemeinde erhält für Ihren Arbeitseinsatz einen Kostenersatz in der Höhe von € 347.681,13 jährlich (für beide Vereinbarungen), zusätzlich die Kosten für die Arbeiten in Zusammenhang mit div. Veranstaltungen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.