02.10.2017, 11:21 Uhr

Uraufführung des Marsches „Burg Hohenwerfen“

Maximilian Brunner (GS Salzburger Burgen und Schlösser), Paul Anzinger (Burg Hohenwerfen), Sonja Derflinger (Struber Schützenkorps Werfen), LH Stv. Christian Stöckl, Magdalena Gschwandtner (Struber Schützenkorps Werfen), Cyriak Schwaighofer (LAbg.) (Foto: LMZ/Neumayr/ Birgit Probst,)
Heuer jährte sich die Öffnung der Burg Hohenwerfen für Besucher zum 30. Mal. Aus diesem Grund wurde am Wochenende ein vielfältiges Programm geboten. Mit dabei waren zahlreiche Würdenträger und örtliche Vereine, darunter auch die Trachtenmusikkapelle Werfen, die Struber Schützen, der Kameradschaftsbund und die Volksschule Werfen. Als Höhepunkt präsentierte die Trachtenmusikkapelle Werfen die Uraufführung des neuen Konzertmarsches „Burg Hohenwerfen“, des Pongauer Komponisten Gerhard Hafner.

Klingt wie die Erlebnisburg

Der Kontrastreiche, Marsch zwischen traditionellen Elementen und modernen Klangfarben, spiegelt die Nutzung der über 900 Jahre alten Erlebnisburg wieder. Dabei wurde dem Burgverwalter Paul Anzinger die „Burg Hohenwerfen-Marsch“-Urkunde feierlich übergeben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.