24.01.2018, 09:33 Uhr

Winterklang Werfenweng kommt

Justus Zeyen und Michael Schade bei einer Matinee im Travel Charme Bergresort in Werfenweng. (Foto: Maria Astner-Meißnitzer)

Hochkarätig besetztes „Weihnachtsoratorium“ soll das kulturelle Leben des Pongaus bereichern.

Mit einem neuen klassischen Konzert will Werfenweng das Kulturleben in der Region bereichern. Die Werfenwenger Weis soll künftig alle zwei statt drei Jahre stattfinden. In den Jahren dazwischen werden Klassik-Konzerte mit internationalen Künstlern angeboten. Unter dem Namen „Winterklang Werfenweng“ startet voraussichtlich im Dezember 2018 eine Biennale aus Volksmusik und Klassik. Gespielt wird Johann Sebastian Bachs „Weihnachtsoratorium“ (Kantaten 1, 2, 4 und 6) .

Schade als künstlerischer Berater

An der Veranstaltung beteiligt ist auch der deutsch-kanadische Tenor Michael Schade, der zwischen seinen Opern- und Konzertauftritten auch privat immer wieder nach Werfenweng kommt. „Als künstlerischer Berater freue ich mich, meine Erfahrung und meine Kontakte in die Welt der klassischen Musik einbringen zu können. Gemeinsam werden wir versuchen, neue musikalische Akzente zu setzen und den Stellenwert der Kultur der Berge weiter zu erhöhen", so Schade. Neben ihm konnten Sophie Karthäuser, Katharina Magiera und Christian Immler als Solisten verpflichtet werden, das Bach Consort Wien spielt unter Rubén Dubrovski. Auch der Bachchor wird mit dabei sein und soll auch in Zukunft regelmäßiger Gast des „Winterklangs Werfenweng“ sein.

Regional getragen

Die Finanzierung wird unter anderem von den Gemeinden Werfen, Pfarrwerfen und Werfenweng, durch regionale Sposoren, die Stiftung Klinger-Lohr und das Land Salzburg möglich.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.