24.07.2018, 13:32 Uhr

Hirmer-Gruppe und Travel-Charme beabsichtigen Investment ins historische Zentrum von Bad Gastein

Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Matthias Brockmann (Travel Charme) und Daniel Eickworth (Hirmer-Immobilien-Gruppe).
BAD GASTEIN. Landeshauptmann Wilfried Haslauer hat heute mit Vertretern der Hirmer-Immobilien-Gruppe aus München einen Vorvertrag zur Übernahme der Gebäude am Straubingerplatz (Hotel Straubinger, Badeschloss und Postgebäude) in Bad Gastein unterzeichnet. "Wir haben einen Investor gefunden, der sich mit Überzeugung für die touristische Nutzung engagieren wird", sagt Haslauer und unterzeichnete mit Vertretern der Hirmer-Immobilien-Gruppe aus München, die auch Eigentümerin der Travel-Charme-Gruppe ist (z.B. Travel Charme in Werfenweng), einen Vorvertrag zur Veräußerung der Straubingerplatz Immobilien GmbH.

Hotelbetrieb in drei bis fünf Jahren

"Unser Engagement hat sich gelohnt. Wir schlagen ein neues Kapitel für das Ortszentrum von Bad Gastein auf. Ein großer erster Schritt ist mit dem heutigen unterzeichneten Vorvertrag, der alle drei Objekte betrifft, nun getan", stellte Salzburgs Landeshauptmann Wilfried Haslauer bei einem Informationsgespräch in Bad Gastein fest. Im Klartext heißt das: "Wenn alles glatt geht – wovon wir ausgehen – wird in absehbarer Zeit am Straubingerplatz saniert und umgebaut. Ich freue mich darauf, wenn die ersten Gäste in diesen traditionsreichen Häusern begrüßt werden können", so Haslauer. Investoren und Landeshauptmann gehen davon aus, dass der Hotelbetrieb in drei bis fünf Jahren starten kann.


Dieser Inhalt wird von APA eingebettet. Sobald Du den Inhalt lädst, werden Daten zwischen Deinem Browser und APA ausgetauscht. Dabei gelten die Datenschutzbestimmungen von APA.


40 Interessenten gab es

Die denkmalgeschützten (Objekte Hotel Straubinger, Badeschloss und Postgebäude) wurden vom Land vor acht Monaten erworben. "Ich freue mich, dass es uns nach der Bestandssicherung gelungen ist, relativ rasch einen seriösen und bekannten Investor zu finden, der sich in Bad Gastein aus Überzeugung engagieren möchte und bereit ist, die drei Gebäude einer qualitativ hochwertigen touristischen Nutzung zuzuführen", sagte Haslauer. Insgesamt hätten sich 40 Interessenten gemeldet, einige davon sollen "ernstzunehmendes Interesse" bekundet haben. Das vorgelegte Konzept, die Nachbarschaft zu Bayern sowie die Erfahrung der Hirmer-Immobilien-Gruppe hätten den Landeshauptmann schlussendlich überzeugt.

4- und 5-Sterne-Hotels geplant

Rechtlich betrachtet beinhaltet der heute unterzeichnete Vorvertrag die Verpflichtung zum Abschluss eines Abtretungsvertrages für die Geschäftsanteile der Straubingerplatz Immobilien GmbH ("share-deal") bis 15. November. Das ermöglicht dem potenziellen Investor vor dem Abschluss des Hauptvertrages, die technische und rechtliche Durchführbarkeit eines touristisch hochwertigen Projektes der gewerblichen Hotellerie im gehobenen Segment (4-Sterne-Superior beziehungsweise 5-Sterne-Kategorie) zu prüfen. Die Straubingerplatz Immobilien GmbH als Eigentümerin der Liegenschaften gesteht in diesem Zeitraum der Hirmer-Gruppe die Exklusivität der Gespräche zu.

Land bekommt alle Investitionen retour

Der Kaufpreis für die Anteile der Straubingerplatz Immobilien GmbH beträgt 7,5 Millionen Euro. Diese Summe entspricht exakt den vom Land beziehungsweise dem Salzburger Wachstumsfonds eingesetzten Gelder für den Ankauf. Die Summe beinhaltet auch die Nebenkosten, dringend notwendige Investitionen und weitere mit der Gesellschaft verbundene Aufwendungen sowie ein derzeit mit etwa einer Million Euro dotiertes Bankkonto für etwaige weitere Aufwendungen im Vorvertragszeitraum. Dem Land Salzburg entstehen somit, wie geplant, keine Verluste.

Soll Lösung der Verkehrsprobleme vorantreiben

"Wir planen ein ganzheitliches Konzept, das alle drei Gebäude miteinander verbinden soll und auch den Vorplatz mitdenkt", so Matthias Brockmann von Travel Charme. "Die Gemeinde arbeitet indes parallel am Verkehrskonzept", ergänzt LH Haslauer. Außerdem wolle der Investor bei der Gestaltung der Häuser deren Geschichte aufgreifen und ehemalige Mitarbeiter kontaktieren, um mehr über die damalige Optik zu erfahren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.