29.11.2017, 10:12 Uhr

HC Fließenbrasis holt den Turniersieg in der Wielandnerhalle

Die Finalisten durften sich beim Hallenturnier des FC Stegfeld über Preisgeld-Schecks freuen. (Foto: FC Stegfeld)
BISCHOFSHOFEN. Um einen Siegerscheck über 1.200 Euro kämpften 22 Mannschaften Ende November beim 10. Hallenturnier des FC Stegfeld. Letztendlich sicherte sich einer der Favoriten, der HC Fließenbrasis, den Turniersieg mit einem 3:2 in der Overtime gegen die Debütanten vom 1. FC Bauernberg. Dritter wurde das Team Friseur Egin.
Bereits in der Gruppenphase kam es in der Hermann-Wielandner-Halle in Bischofshofen zu spannenden Entscheidungen um den Aufstieg: In Gruppe C hielten drei Mannschaften am Ende bei zehn Punkten, in Gruppe D hatten vor der letzten Runde noch alle sechs Teams die Chance, weiterzukommen. Ab dem Viertelfinale ging es im K.O.-System weiter, wobei fast alle Matches mit nur einem Tor Unterschied endeten oder gar erst im "Sudden Death" entschieden wurden.
Neben den Siegerteams wurden auch Einzelspieler prämiert: Torschützenkönig wurde Melih Khirim von den No Name Stars, zum besten Torhüter wurde Robert Maier vom 1. FC Bauernberg gewählt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.