07.11.2016, 16:33 Uhr

Herbstvortrag gab Einblicke ins Lauffieber und ins hochalpine Bergsteigen

Die vier Vortragenden Richard Pirngruber, Christian Wurzer, Sabrina Schulze und Fredl Zitzenbacher (v.l.).
SCHWARZACH (aho). Trotz der kurzfristigen Absage von Radprofi Christoph Strasser folgten zahlreiche Besucher der Einladung zum 8. Schwarzacher Herbstvortrag. Der traditionelle Vortrag fand heuer erstmals im mehrteiligen Format mit regionalen Vortragenden statt – unterhaltsam, spannend und berührend zugleich.

Emotionen weitergeben

Fredl Zitzenbacher, Organisator des Herbstvortrags, stand mit seinem langjährigen Laufpartner Richard Pirngruber selbst auf der Bühne. Die beiden passionierten Ultraläufer gaben Einblicke in ihre dreieinhalb Tage lange "Genusstour" am Alpe-Adria-Trail und zeigten Impressionen vom Schwarzach-Trail Salzburgerland. "Wir laufen nicht, um jemandem etwas zu beweisen. Unser Antrieb ist einfach das gute Gefühl während und nach dem Laufen", sind sich die beiden einig.
Im Anschluss faszinierten Christian Wurzer und Sabrina Schulze mit ihren Eindrücken von der Expedition zum Pik Lenin (7134m) in Kirgisistan. Die beiden vermittelten alle Höhen und Tiefen ihres Bergabenteuers – absolutes Glücksgefühl, Ehrfurcht und tiefe Enttäuschung inbegriffen. "Wenn wir es auch schließlich nicht auf den Pik Lenin geschafft haben, so hat Sabrina trotzdem ihren ersten 6000er bestiegen", freut sich Wurzer.
"Wir wollen den Besuchern möglichst viele Emotionen vermitteln. Ich denke, das ist sehr gut gelungen, auch wenn der dritte Vortrag von Strasser ausgefallen ist", sagt Zitzenbacher. Immerhin hat sich die Absage für Strasser selbst gelohnt: Der Steirer eroberte den Titel bei der 24-Stunden-WM im Einzelzeitfahren in Kalifornien.

Auch im nächsten Jahr wird der Schwarzacher Herbstvortrag wieder einen Stargast mit einem spektakulären Hintergrund aufbieten: Am 12. Oktober 2017 ist der Extremsportler und Mountainbike-Abenteurer Harald Philipp zu Gast.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.