08.01.2018, 10:32 Uhr

Kamil Stoch trägt sich in Bischofshofen in die Geschichtsbücher ein

Kamil Stoch ließ sich im Auslauf von Bischofshofen feiern, Sven Hannawald (im Hintergrund) applaudierte seinem "Thronfolger".
BISCHOFSHOFEN (aho). Tausende polnische Fans jubelten im Auslauf der Paul-Außerleitner-Schanze ihrem Liebling zu. Kamil Stoch verteidigte seinen Titel bei der Vierschanzentournee 2018 und schrieb mit dem Tagessieg in Bischofshofen Skisprung-Geschichte: Als erst zweitem Athleten nach Sven Hannawald (2002) konnte Stoch alle vier Springen einer Tournee gewinnen.
Von den Österreichischen Adlern, die sich aus ihrem Formtief zurückkämpfen müssen, zeigte Stefan Kraft auf seiner Heimschanze die beste Leistung, verpasste als Vierter nur um 1,9 Punkte das Podest. Dort gesellten sich zu Überflieger Stoch sowohl in der Tages- als auch in der Gesamtwertung der Norweger Anders Fannemel (2., Gesamt: 3.) und der Deutsche Andreas Wellinger (3., Gesamt: 2.). Für den Skiclub lief die Veranstaltung perfekt ab – nicht zuletzt weil zahlreiche freiwillige Schanzenarbeiter in einer Nachtschicht den Neuschnee aus der Anlage befördert und faire Wettkämpfe ermöglicht hatten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.