23.11.2016, 14:41 Uhr

Pongauer Kletterer beim Wintercup-Start in Form

Jana Mungitsch vom AV Werfen liegt in der Salzburgcup Wertung 2017 auf Rang zwei. (Foto: Ina Hafner)
PONGAU (aho). Der zweite Wintercup der Sportkletterer ging in der neuen Boulderbar in Salzburg in seine erste Runde. Gleichzeitig zählt dieser überregionale Wettbewerb mit Startern aus Salzburg und Südbayern auch bereits zum Salzburgcup 2017.
Geklettert wurde ein reiner Boulderbewerb der Klassen U8 bis U16, wobei die Teilnehmerzahl auf 120 Kids limitiert und der Andrang enorm groß war. Diskussionen löste der Wettbewerbsmodus aus: Zwar wurden die Teilnehmer in Hobby- und Profiklasse geteilt, jedoch traten Mädels und Burschen in denselben Klassen an.

Starke Platzierungen

Lea-Catherina Kappacher (AV Pongau, U10) landete auf Platz vier und rangiert damit im Salzburgcup 2017 auf Platz zwei. Kaya Hafner (AV Werfen, U12), die im Herbst verletzungsbedingt fünf Wochen pausieren musste, platzierte sich auf Rang 13, was für Platz drei in der bisherigen Landescup-Gesamtwertung reicht.

Wirth führt im Landescup

In der U14 kletterte Kilian Kappacher (AV Pongau) auf den fünften Platz, liegt in der Salzburgcup-Wertung auf Rang zwei. Larissa Tautermann (AV Werfen, U14) landete auf dem 14. Platz, Salzburgcup-Wertung Rang sechs. Julian Wirth (AV Pongau, U16) eroberte Platz vier im Wintercup-Bewerb und führt damit den Landescup 2016 an. Jana Mungitsch vom AV Werfen belgte den 15. Platz und liegt damit auf Rang zwei.
Fortgesetzt wird der Wintercup im neuen Jahr. Die nächsten Bewerbe folgen in Mondsee (14.1.), Straßwalchen (29.1.) und Berchtesgaden (4.3.).
Zudem holten die Veranstalter auch die Siegerehrung des Salzburgcups 2016 nach, bei dem die Pongauer viele Top-Platzierungen verbuchten: Lea-Catherina Kappacher 4. Platz, Kaya Hafner 2. Platz, Kilian Kappacher 3. Platz, Larissa Tautermann 2. Platz, Julian Wirth 1. Platz, Jana Mungitsch 2. Platz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.