09.03.2017, 09:32 Uhr

Rodler verpassen knapp das Podest beim Ländervergleichskampf

Markus Steiner schaffte es mit zwei guten Läufen auf Rang fünf. (Foto: LRV)
IMST (aho). Bereits zum dritten Mal in dieser Saison bestritten die jungen Sportler vom RV Hüttau/Eben einen Wettkampf an der legendären Putzenwaldrodelbahn in Imst. Diesmal traten sie zum internationalen Ländervergleichskampf an – und verpassten mit den Rängen vier und fünf nur knapp das Podest.

Die anspruchsvolle Natureisbahn liegt Markus Steiner und Noah Kallan. Markus knallte auch dieses Wochenende zwei tolle Läufe hin und belegte den guten fünften Platz. Noah wollte unbedingt den Podestplatz der Vorwoche wiederholen, verpatze aber gleich den ersten Lauf im unteren Teil. Im zweiten Durchgang konnte er sich mit einem starken Lauf noch auf Platz vier verbessern. Er versäumte das Podest um nur 0,04 Sekunden.

Für die beiden Rodler vom RV Hüttau/Eben geht es als nächstes zum Saisonhighlight nach Innsbruck/Igls. Dort findet die World Jugend Challenge (inoffizielle Weltmeisterschaften der Schüler und Jugendklassen ) statt, bei der mehr als 200 Nachwuchsrodler an den Start gehen werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.