17.10.2017, 14:03 Uhr

Schörghofer muss beim Weltcup-Auftakt in Sölden zuschauen

In Sölden kann Philipp Schörghofer nicht an den Start gehen – jetzt hofft der Filzmooser auf das Rennen in Beaver Creek (USA). (Foto: ÖSV/Aichner)
FILZMOOS/SÖLDEN. Wegen einer schmerzhaften Knorpelverletzung und einem Bone Bruise (Knochenprellung) im rechten Knie muss der Filzmooser Riesentorlauf-Spezialist Philipp Schörghofer auf das Weltcup-Opening Ende Oktober in Sölden verzichten. Das heutige Training auf dem Rettenbachferner musste er abbrechen. „Mir geht es leider nicht so gut. Das Knie ist immer noch sehr schmerzhaft. Normales Skifahren und Stangentraining ist nicht möglich", bedauert der 34-Jährige. "Ich muss nun Geduld haben, Therapie machen und hoffen, dass es dann in den USA passt.“
Der Riesentorlauf in Beaver Creek ist nun das nächste Ziel des Pongauers: „Ein Heimrennen verpassen tut sehr weh. Jetzt muss ich den Bone Bruise so schnell wie möglich wegbekommen, damit ich dann Anfang Dezember wieder am Start stehen kann."

____________________________________________________________________________________
Du möchtest täglich über aktuelle Stories in deinem Bezirk informiert werden? Melde Dich zum kostenlosen "Whats-App“-Nachrichtendienst der Bezirksblätter Salzburg an! Alle Infos dazu gibt's hier: meinbezirk.at/1964081.
ACHTUNG: Erst nach erfolgreich übermittelter Start-Nachricht ist der Dienst aktiv!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.