14.03.2017, 11:46 Uhr

Der „Wander-Sagler“ unterwegs…

GASTEIN (rau).Seit nunmehr 15 Jahren über der gelernte „Sagler“ Georg Salzmann, aus dem Bad Hofgasteiner Ortsteil ein vielen, oft unbekanntes Gewerbe aus. Er ist im Pongau und im Pinzgau mit seiner mobilen „Wandersäge“ unterwegs. Größtenteils in der Landwirtschaft und manchmal auch bei Spezialaufträgen in Tischlereien ist der Gasteiner mit seiner über zehn Meter langen Spezial-Bandsäge ein willkommener Handwerker, denn dann braucht das Holz nicht zu einem Sägewerk transportiert werden, sondern kann direkt am Lagerplatz verarbeitet werden. Georg Salzmann:“ Gerade durch die Flexibilität meines kleinen „fahrbaren Sägewerkes“, können wohl so ziemlich alle Spezialaufträge, wie eben das Herstellen von Brettern, Bauholz, Pfählen uvm. direkt vor Ort ausgeführt werden. Mit meiner Bandsäge kann ich bis zu 12 Meter lange Baumstämme mit einem Durchmesser von bis zu einem Meter bearbeiten und auf eine Minimalbreite von 1 Zentimeter zuschneiden. Hauptsaison ist für Georg, der nebenbei seine kleine Landwirtschaft betreibt, vorallem im Frühjahr und im Herbst.
Foto: Konrad Rauscher
Georg Salzmann besucht mit seiner mobilen Wandersäge meistens Landwirte.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.