16.11.2017, 16:22 Uhr

Er backt "grüne" Brötchen

Florian Steinbauer bietet seit Jahren Bio-Brote und -Gebäck an, die auch "grün" gebacken werden.

In der Bäckerei-Konditorei Steinbauer in Wagrain geht nichts mehr ohne erneuerbare Energie.

Vor vier Jahren begann Bäcker Florian Steinbauer die Energieeffizienz in seinem Betrieb in Wagrain zu steigern. Der erste Schritt war ein Umbau, um Wärmerückgewinnung zu ermöglichen. "Die Abluft großer Maschinen produziert seither einen Teil unseres Warmwasser", erklärt der Bäckermeister. In einem zweiten Schritt begann das 114 Jahre alte Familienunternehmen Bio-Brot und -Gebäck zu erzeugen. "Das ist nicht ohne, weil alle Backschritte getrennt voneinander ablaufen müssen. Keine Biozutat darf sich mit 'herkömmlichen' Zutaten vermischen. Außerdem sind die Kontrollen sehr streng", sagt  Florian Steinbauer.

Brot aus Urweizen für Nachhaltigkeit in der Landwirtschaft

Mittlerweile gibt es fünf Bio-Brotsorten und fünf Bio-Weckerl in der Bäckerei in Wagrain. "Diese Produkte sind ein richtiger Renner geworden. Die Hotelerei deckt sich damit ein, Urlauber nehmen das Brot als Geschenk mit nach Hause und die Wagrainer gönnen sich vor allem am Wochenende gerne Bio-Gebäck für's Familienfrühstück." Jetzt arbeitet Florian Steinbauer gerade mit anderen Bäckern an einem Brot aus Urweizensorten: "Das Produkt steht für Nachhaltigkeit in der Landwirtschaft, denn die beteiligten Bauern sollen Getreide für den Fortbestand zurückhalten und nicht alles abernten", erklärt Steinbauer.

Traum von der energieautarken Bäckerei

Seit kurzem thront auf dem Dach der Bäckerei eine Photovoltaikanlage, die einen Teil der benötigten Energie für den Betrieb produziert. "Unser Elektriker hat gesagt: Jetzt produziert ihr 'grünes' Gebäck", lacht Steinbauer, der bereits weitere Pläne hat. "Der nächste Schritt soll ein Elektroauto sein, mit dem wir die Auslieferungen in der näheren Umgebung abwickeln wollen. Interessieren würde mich eine komplett energieautarke Bäckerei zu führen. Aber das sind Zukunftsträume", grinst Florian Steinbauer. Zu diesem Handeln motiviert den Wagrainer die Möglichkeit, selbst einen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz zu leisten. "Ich weiß, dass mein Handeln ein Tropfen auf den heißen Stein ist, aber ich hoffe damit mehr Menschen zu ähnlichen Maßnahmen motivieren zu können."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.