18.12.2017, 16:50 Uhr

Familienurlaub in der Lodge

"Das Kleinarl" bietet vier große Lodges für 38 Gäste. (Foto: Günter Standl)

Das Kleinarl setzt auf rustikalen Alpen-Chic mit Naturmaterialien und Privatsauna auf dem Balkon.

Mittendrin im Wander- und Skigebiet Kleinarl-Flachauwinkl-Zauchensee genießen Familien und Urlaubergruppen künftig einen ganz besonderen Appartement-Urlaub. Lisi und Michi Zach haben die ehemalige Pension der Familie Zach in ein Appartementhaus mit vier großen Lodges umgebaut. Unter dem Namen "Das Kleinarl" finden künftig 38 Gäste unter dem Dach der beiden ehemaligen Leistungssportler (Lisi Zach Langlauf; Michi Zach Alpinski) Platz. Jedes der vier Appartements ist überaus großzügig geschnitten, voll ausgestattet und nach Süden ausgerichtet. So können die Urlauber viel Platz, echten Komfort und sonnige Aussichten auf das Wander- und Skigebiet, das direkt vor dem Haus beginnt, genießen.


Firmen mit Erfahrung

Die Bauarbeiten haben im April 2017 begonnen und dauerten acht Monate. "Nur die Grundmauern des Hauses aus dem Baujahr 1964 blieben stehen", berichtet Michi Zach. "Wir haben daher Firmen aus der Region beschäftigt, die Erfahrung mit Zu- und Umbauten hatten. Alle Firmen haben zu unserer vollen Zufriedenheit gearbeitet."


Privatsauna am Balkon

Entstanden sind die beiden kleineren Jäger- und Ennskrax-Lodges mit zwei Schlafzimmern für zwei bis zehn Personen auf 65 Quadratmetern, die Tappenkarsee-Lodge mit drei Schlafzimmern für sechs bis zwölf Personen auf 75 Quadratmetern sowie die große Faulkogel-Lodge mit vier Schlafzimmern für sechs bis 14 Personen auf 90 Quadratmetern. Alle Lodges sind voll ausgestattet und bieten als absolutes Highlight eine eigene Privatsauna auf dem Balkon. "Wir wollten keinen gemeinsamen Wellnessbereich bauen, sondern den Familien und Gruppen die Möglichkeit bieten, auch beim 'Wellnessen' unter sich zu bleiben", erklärt der Eigentümer. Daher haben wir uns für die Privatsaunen entschieden."

Alle an einem Tisch

Auch beim Essen sollen alle an einem Tisch Platz haben. Daher ist der Wohnraum mit einem großen Tisch ausgestattet, der die ganze Familie oder Gruppe zusammenbringt. Ein weiteres Highlight sind die Betten. "Wir haben uns für massive Altholz-Doppel-Stockbetten entschieden. Sie sind rustikal, gemütlich und bieten viel Schlafplatz in den einzelnen Räumen. Unser Ziel war es, mit diesen Betten unseren Gästen ein uriges Almgefühl zu bieten, wo sie sich direkt zu Hause fühlen und auf urigen Chic zu setzen. Dafür bot sich der hohe Sichtdachstuhl ideal an. Zusätzliche Schlafmöglichkeiten finden sich auf den großen Lodensofas", erzählt Michi Zach.


Alpin-Chic

Wie das Massivholzbett und das Lodensofa bereits vermuten lassen, haben die Zachs auf heimische Naturmaterialien gesetzt. Viel Altholz und Stein wurde verarbeitet. "Der Fußboden ist aus massiver Eiche mit einer 15 Millimeter dicken Nutzschicht. Er soll fünf Generationen überdauern können", sagt Zach. Farblich setzten die Inhaber auf lodengrau und Grüntöne in Kombination – "das symbolisiert die Natur, das Ländliche und Rustikale. Das ist authentisch und passt zu uns und in die Region", erklärt Zach.


Im Urlaub das Auto stehenlassen

"Das Kleinarl" eröffnete am 17. Dezember. Urlauber schätzen besonders den direkten Einstieg in das Skigebiet vor der Haustüre – nur wenige Schritte von einer Zubringerpiste entfernt. Auch eine Schlittenbahn ist zu Fuß erreichbar. Außerdem liegt das Gebäude direkt am Radweg, was für die Sommergäste relevant ist. "Unsere Gäste können ihr Auto den gesamten Urlaub über stehen lassen", sagt Michi Zach.


Einblick in Profisport

Ein weiteres Zuckerl bieten die beiden Ex-Profisportler ihren Gästen an. "Auf Wunsch verbringe ich einen Skitag mit den Gästen und erzähle ihnen alles über meine Zeit als Profisportler. Meine Frau Lisi war professionelle Langläuferin und kann den Urlaubern in dieser Sportart einiges zeigen", sagt Zach.Mittendrin im Wander- und Skigebiet Kleinarl-Flachauwinkl-Zauchensee genießen Familien und Urlaubergruppen künftig einen ganz besonderes Appartement-Urlaub. Lisi und Michi Zach haben die ehemalige Pension der Familie Zach in ein Appartementhaus mit vier großen Lodges umgebaut. Unter dem Namen "Das Kleinarl" finden künftig 38 Gäste unter dem Dach der beiden ehemaligen Leistungssportlern (Lisi Zach Langlauf; Michi Zach Alpinski) Platz. Jedes der vier Appartements ist überaus großzügig geschnitten, voll ausgestattet und nach Süden ausgerichtet. So können die Urlauber viel Platz, echten Komfort und sonnige Aussichten auf das Wander- und Skigebiet, das direkt vor dem Haus beginnt, genießen.


Firmen mit Erfahrung

Die Bauarbeiten haben im April 2017 begonnen und dauerten acht Monate. "Nur die Grundmauern des Hauses aus dem Baujahr 1964 blieben stehen", berichtet Michi Zach. "Wir haben daher Firmen aus der Region beschäftigt, die Erfahrung mit Zu- und Umbauten hatten. Alles Firmen haben zu unserer vollen Zufriedenheit gearbeitet."


Privatsauna am Balkon

Entstanden sind die beiden kleineren Jäger- und Ennskrax-Lodges mit zwei Schlafzimmern für zwei bis zehn Personen auf 65 Quadratmetern, die Tappenkarsee-Lodge mit drei Schlafzimmern für sechs bis zwölf Personen auf 75 Quadratmetern sowie die große Faulkogel-Lodge zu mit vier Schlafzimmern für sechs bis 14 Personen auf 90 Quadratmetern. Alle Lodges sind voll ausgestattet und bieten als absolutes Highlight eine eigene Privatsauna auf dem Balkon. "Wir wollten keinen gemeinsamen Wellnessbereich bauen, sondern den Familien und Gruppen die Möglichkeit bieten auch beim 'Wellnessen' unter sich zu bleiben", erklärt der Eigentümer. Daher haben wir uns für die Privatsaunen entschieden."

Alle an einem Tisch

Auch beim Essen sollen alle an einem Tisch Platz habe. Daher ist der Wohnraum mit einem großen Tisch ausgestattet, der die ganze Familie oder Gruppe zusammenbringt. Ein weiteres Highlight sind die Betten. "Wir haben uns für massive Doppel-Stockbetten entschieden. Sie sind rustikal, gemütlich und bieten viel Schlafplatz in den einzelnen Räumen. Unser Ziel war es mit diesen Betten weg vom Jugendherberge-Feeling zu kommen und auf urigen Chic zu setzen. Außerdem bot der hohe Sichtdachstuhl Doppelbetten geradezu an. Zusätzliche Schlafmöglichkeiten bieten auch die großen Lodensofas", erzählt Michi Zach.

Alpin-Chic

Wie das Massivholzbett und das Lodensofa bereits vermuten lassen, haben die Zachs auf heimische Naturmaterialien gesetzt. Viel Altholz und Stein wurde verarbeitet. "Der Fußboden ist massmassiver Eiche mit einer 15 Millimeter dicken Nutzschicht. Er soll fünf Generationen überdauern könne", sagt Zach. Farblich setzten die Inhaber auf lodengrau und Grüntönen in Kombination – "das symbolisiert die Natur, das Ländliche und Rustikale. Das ist authentisch und passt zu uns und in die Region", erklärt Michi Zach.

Familie Zach dankt den beteiligten Firmen

Die Familie Zach bedankt sich bei allen Handwerkern und Firmen für die termingerechte und hervorragende Ausführung aller Arbeiten sehr herzlich. Kontakt: Das Kleinarl, Michael und Elisabeth Zach: Kreuzsalgasse 20, 5603 Kleinarl; Tel.: 0660/710 8008; info@das-kleinarl.at
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.