30.11.2016, 09:44 Uhr

Gasteiner Bergbahnen stellen Finanzierungskonzept für Generationenprojekt Schlossalm vor

Mag. Franz Schafflinger (Vorstandsdirektor Gasteiner Bergbahnen AG), DI Dr. Reinhard Willfort (Managing Director der isn - innovation service network GmbH) und Wolfgang Egger, Vorstandsdirektor Gasteiner Bergbahnen AG. (Foto: Gasteiner Bergbahnen/plenos)
GASTEIN (aho). Für die Modernisierung der Schlossalmbahn, die in einem umfangreichen UVP-Verfahren bewilligt wurde, investieren die Gasteiner Bergbahnen in den nächsten Jahren 84,8 Millionen Euro. Dafür hat man ein besonderes Finanzierungskonzept erarbeitet, das Beteiligungsmöglichkeiten für Aktionäre und Stammgäste bietet.
"Ein Viertel der Gesamtinvestition können wir aus dem freien Cash Flow decken, da sprechen wir von rund 21,3 Millionen Euro", sagt Wolfgang Egger, Geschäftsführer der Gasteiner Bergbahnen AG. Die übrigen 63,5 Millionen sollen mit diversen Außenfinanzierungslösungen aufgebracht werden: "Das Finanzierungskonzept besteht aus partiarischen Darlehen, Leasingfinanzierung, Kreditfinanzierung und einem Bürgerbeteiligungsmodell", sagt Egger. Ein Vorrecht auf die partiarischen Darlehen haben alle Aktionäre der Gasteiner Bergbahnen, wobei eine Laufzeit von 15 oder sieben Jahren mit attraktiver Verzinsung zur Auswahl steht.

Drei Modelle für Beteiligung

Spannend ist das Bürgerbeteiligungsmodell, das auf drei Säulen basiert und bisher eher von Startup-Unternehmen genutzt wurde. Neben der Finanzierung hat dieses Modell auch eine langfristige Kundenbindung zum Ziel. "Wir haben drei Modelle erarbeitet, die allesamt eine sehr attraktive Verzinsung aufweisen", sagt der Vorstandsdirektor der Gasteiner Bergbahnen AG, Franz Schafflinger.
Das Cash-Modell A (4% Fixzinsen) und das Gutschein-Modell B (6% Fixzinsen, ausbezahlt in Gutscheinen für Liftkarten) haben eine Laufzeit von sieben Jahren. Das Modell C (7% Fixzinsen, jährliche Tilgung) ist ebenfalls ein Gutscheinmodell, das aber nur über fünf Jahre läuft. "Wir haben diese Bürgerbeteiligung ganz bewusst als Dankeschön an unsere Stammkunden gewählt. Wer also bei uns eine Liftkarte kauft, bekommt dafür sogar noch attraktive Zinsen", sagt Schafflinger. Beteiligen können sich Investoren ab einer Summe von 100 Euro, die höchste Anlagesumme beträgt 5.000 Euro pro Person – unter bestimmten Bedingungen sind bis zu 10.000 Euro möglich.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.