02.11.2017, 18:09 Uhr

Jetzt kommt die Informatik-HTL für den Pongau

v.l. Gerhard Haider (Conova), Johannes Plötzeneder (Landesschulratspräsident), Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Manfred Pammer (Dir. Stv. Wirtschaftskammer), Unternehmer Hansjörg Weitgasser und HTL Direktor Franz Höller. (Foto: Franz Neumayr)

Die Räume dafür liefert die HAK St. Johann; Anmeldung ab 9. Februar 2018 möglich.

Salzburg bekommt ein neues Bildungsangebot im stark nachgefragten Bereich der Informatik: Zum Beginn des Schuljahres 2018/2019 wird die erste Klasse der neuen Informatik-HTL in St. Johann starten. Interessierte Schülerinnen und Schüler können sich ab 9. Februar 2018 dafür anmelden.

Bedarf ist da

„Unsere Wirtschaft benötigt dringend Software-Techniker. Wenn wir hier nicht heute investieren, erleidet der Standort Salzburg Schaden. Darum starten nun das Land Salzburg, der Landesschulrat von Salzburg, die Wirtschaftskammer in Zusammenarbeit mit namhaften Unternehmen und der HTL Saalfelden eine neue HTL-Ausbildung im Bundesland Salzburg“, das erklärte Landeshauptmann Wilfried Haslauer.

Gute Erfahrungen mit HTL-Absolventen

Diesen Bedarf sehen auch die Pongauer Betriebe. Christian Kappacher, Geschäftsführer eurofunk Kappacher GmbH: „Wir haben ständig eine Vielzahl an offenen Stellen, die wir nicht besetzen können. Das hemmt unser Unternehmenswachstum. Wir haben aber generell sehr gute Erfahrungen mit HTL-Absolventen, die sehr breitbandig ausgebildet sind. Deshalb haben wir das Projekt von Anfang an sehr intensiv unterstützt.“

In der HAK St. Johann untergebracht

Vorerst wird die Informatik-HTL im September 2018 mit 36 Schülerinnen und Schülern als eine Klasse im räumlichen Verbund der HAK St. Johann starten. Dort ist bereits die Mechatronik-HTL als Dependance der HTL Saalfelden angesiedelt. Die Informatik-HTL wird ebenfalls als Abteilung der HTL Saalfelden geführt werden.
„Wir schaffen damit ein neuartiges Ausbildungsangebot für Informatik, dass es in dieser Form in Salzburg noch nicht gibt. Der Standort St. Johann wurde aus bildungs- und standortpolitischen Überlegungen gewählt“, erklärte Landeshauptmann Haslauer.

Entwicklung der Region unterstützen

Manfred Santner, Geschäftsführer Liebherr Werk Bischofshofen GmbH ist Befürworter der Informatik-HTL für St. Johann der ersten Stunde: „Durch die in allen Produkt- und Organisationsbereichen voranschreitende Digitalisierung ist vor allem unser Bedarf an Informatikern enorm gewachsen und offene Stellen für diese Qualifikationen können wir oft erst nach Monaten geeignet besetzen. Die Erweiterung der HTL im Pongau um einen Ausbildungszweig Informatik wird die nachhaltige Entwicklung der Region entscheidend unterstützen.“

Hier geht's zum Kommentar zu diesem Thema.



____________________________________________________________________________________
DU möchtest täglich über aktuelle Stories informiert werden? Melde Dich zum kostenlosen "Whats-App“-Nachrichtendienst der Bezirksblätter Salzburg an! Alle Infos dazu gibt's hier: meinbezirk.at/1964081.
ACHTUNG: Erst nach erfolgreich übermittelter Start-Nachricht ist der Dienst aktiv!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.