10.11.2017, 10:01 Uhr

Neuer Schultyp bildet im Pongau Informatiker aus

Schüler ab 14 Jahren werden in St. Johann für den Informatik-Bereich ausgebildet. (Foto: Symbolfoto: HTL Grieskirchen)
Mit dem Schuljahr 2018/19 startet die erste Klasse Salzburgs in eine neue Informatik-Ausbildung. 36 Schülerinnen und Schülern sollen in der Informatik-HTL in St. Johann  aufgenommen werden. Ihre Klasse wird im räumlichen Verbund der Handelsakademie (HAK) St. Johann Platz finden. Die Informatik-HTL wird aber als Abteilung der HTL Saalfelden geführt. Dass dieses Konzept der räumlichen Trennung funktioniert, beweist die Mechatronik-HTL, die ebenfalls als Dependance der HTL Saalfelden bereits seit Jahren in der HAK St. Johann angesiedelt ist. Für bestimmte Fächer müssen die Schüler einmal pro Woche in die "Stammschule" nach Saalfelden ausweichen. Der Transfer dort hin ist mit Schülerbussen organisiert.

Fachtheorie und -praxis

Neben den allgemeinbildenden Fächer erlernen die Schüler der Informatik-HTL ihre Fachtheorie und -praxis in folgenden Fächern: Technische Informatik; Programmieren und Software Engineering; Datenbanken und Informationssysteme; Netzwerksysteme und Verteilte Systeme; Betriebswirtschaft und Management sowie Systemplanung und Projektentwicklung.

So erfolgt die Anmeldung

Die Anmeldungsphase beginnt am 9. Februar 2018 und endet am 2. März 2018. Auskunft und Hilfe bei der Anmeldung erhalten Interessierte im Sekretariat der HTL Saalfelden und der HAK St. Johann – Gerhard Breitenfellner (Aufnahmeleiter), mail@breitenfellner.info. Informationen erhalten Sie auch am Tag der offenen Tür am 07. Dezember 2017 an der HTL Saalfelden und am 11. Jänner 2018 an der HAK St. Johann.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.