Kultursommer: Super Open-Air mit Al McKay

Al McKay von Earth, Wind and Fire.
53Bilder

PURKERSDORF (bw). Mastermind der US-Band Earth, Wind and Fire spielte am Hauptplatz. - Tausende Besucher feierten am Samstag mit US-Gitarrenstar Al McKay eine groovige Funkparty. 14 Musiker standen auf der Bühne und gleich nach dem außerirdischen Posaunensolo von Justin Kirk war die Partystimmung perfekt. Sogar Toni Polster zog die VIP-Insel im Szenelokal Nikodemus der Fußball-WM vor: "Ich habe noch zwanzig schwere Tage vor dem Fernseher vor mir, da muss ich zwischendurch einmal pausieren." Eine Pause gönnte sich auch Erwin Kiennast, der sich nach einer ORF-Universum-Doku über das minus 40 Grad kalte ochotskische Meer bei Niki Neunteufel erholte. Von Extremen der anderen Art erzählte Ultra-Extremsportler Helmut Tschellnig, der ab 17. August 400 Kilometer durch die 40 Grad heißen Wüsten Tansanias laufen möchte.
Ganz in Feierlaune zeigte sich auch der pensionsreife Stadtamtsdirektor Burkhard Humpel, der Amtsnachfolgerin Kirstin Grüblinger partymäßig einschulte. Als Überraschungsgäste tauchten auch noch Autor Claudio Honsal vom Residenz Verlag und Entertainer Mat Schuh auf. "Mein Vater ist schon einmal in Linz gemeinsam mit Earth, Wind and Fire aufgetreten", verriet Sohn Jakob Schuh stolz.

KOMMENTAR

Wieder Weltstars in Purkersdorf

90 Millionen Platten verkaufte die US-amerikanische Funk&Soul-Band "Earth, Wind and Fire". Viele Welthits wie September oder SingaSong stammen aus der Feder von Mastermind Al McKay. Niki Neunteufel konnte daher zu Recht stolz sein, diese Band für ihr einziges Österreich-Konzert gewinnen zu können. Sponsoren wie die Ergo-Versicherung, Rudi Dräxler und Gruber Sauna sowie die mediale Kooperation mit dem ORF-Niederösterreich machen das Konzept des Purkersdorfer Open-Air-Sommers so erfolgreich.

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Fünf Bezirke in Niederösterreich sind ab Freitag auf der Corona-Ampel Rot.

Corona-Ampel
Fünf Bezirke in Niederösterreich sind jetzt Rot

Die Coronazahlen steigen – das hat nun auch Auswirkungen auf die Corona-Ampel. Mit Freitag springen österreichweit 21 Bezirke auf Rot – fünf davon in Niederösterreich. Betroffen sind St. Pölten (Stadt), Bruck an der Leitha, Mödling, Tulln und Amstetten. Letzteres springt direkt von Gelb auf Rot. NIEDERÖSTERREICH. Am Donnerstag haben Innen- und Gesundheitsministerium erstmals mehr als 2.500 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Gleichzeitig hat Deutschland gegen ganz Österreich – mit...

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen