Portrait Neunteufel Purkersdorf Nikodemus
Austria statt Australien

Gründung der Austria 3 Dezember 1997 im Nikodemus.
3Bilder
  • Gründung der Austria 3 Dezember 1997 im Nikodemus.
  • Foto: Foto: zVg
  • hochgeladen von Sabine Schwarz

Das Portrait von Niki Neunteufel

PURKERSDORF.

„Der Gasthof war weit entfernt von Schickimicki“

erzählt Niki Neunteufel, Besitzer eines der ältesten Gasthäuser in Purkersdorf am Hauptplatz.

Schlachter und Busgruppen

In dem Gasthaus welches heute „Nikodemus“ genannt wird, war 1785 das Gasthaus "Goldener Adler", wo nachweislich Wolfang Amadeus Mozart speiste. In diesen Räumlichkeiten betreibt heute Niki Neunteufel sein Kultlokal. Davor wurden hier Zimmer an deutsche Busgruppen vermietet. „Ich habe an meine Kindheit schöne Erinnerungen. Man muss sich das so vorstellen, früher war Purkersdorf so wie heute Ungarn. Da sind die Lastkraftwägen am Gasthaus direkt auf der Hauptstraße vorbeigefahren. Es gab noch keine Infrastruktur und der Schlachter war auch gleich gegenüber“, schildert Neunteufel weiter.

Mädchen für alles

Aufgrund dessen wollte der damals 18jährige nach dem Abschluss der Hotelfachschule weg von Purkersdorf in die große Welt. Dreieinhalb Jahre jobbte er sich mit Abwaschen, Hilfsarbeiten und Kochen durch Hawaii, Australien und den Vereinigten Staaten. Niki kam - nicht ganz freiwillig - nach Österreich zurück um in Wien an der australischen Botschaft ein Visum anzusuchen. „Ich war überrascht bei der Rückkehr in Purkersdorf. Es hat sich viel zum Positiven gewandelt“ erzählt Neunteufel. Während er auf seine Aufenthaltsgenehmigung für Australien wartete half er im Wirtshaus der Familie aus. In dieser Zeit lernte er Wolfgang Ambros kennen. Neunteufels Oma und Ambros Mutter waren Freundinnen so entstand auch zwischen den beiden Burschen eine enge Freundschaft bis heute. Neunteufel durfte Ambras Tournee als „Mädchen für alles“ begleiten. Das Visum kam noch immer nicht, dafür entstand eine Fußgängerzone in Purkersdorf. Um diese populärer zu machen startete Neunteufel im Sommer 1989 Samstag vormittags Veranstaltungen um „Leben in die Ortschaft zu bringen“. Der damalige Bürgermeister Karl Schlögl war sehr begeistert vom Engagement.

Glück gehabt

Die Idee zum Musikerlokal wurde 1989 im Restaurant Wiener „das damalige Musikerlokal im siebten Wiener Bezirk“ geboren. Der entscheidende Schritt und die Eröffnung geschah im Mai 1990. Die ersten sieben Jahre war das Lokal eine Partylocation für das junge Publikum mit Live-Musik.

„Ich war mir damals nicht bewusst, wieviel Glück ich hatte. Ich war zur richtigen Zeit am richtigen Ort.“

Der damals junge Bürgermeister Schlögl kam mit dem ehemaligen Bundeskanzler Franz Vranitzky vorbei. Bis 1998 war das Nikodemus ein reines Musikerlokal mit Stars wie Nina Hagen, Falco und Austria 3. „Die A3 wurde im Dezember 1997 bei uns im NIkodemus gegründet. Das war ein großes Ereignis. Aber mit etwa 30 Jahren musste ich dann mein Tempo etwas drosseln und entschied das Lokal mit mehr Beislathmosphäre und Wintergarten umzubauen“ erklärt der Lokalbestitzer.

Neue Projekte

Seine Frau Brigitte entschied nach zehn Jahren Aufenthalt im Ausland der Liebe wegen nach Österreich zu kommen. Und so entstanden neue Projekte wie etwa gemeinsam mit dem Purkersdorfer Stadtsaal regelmäßige Veranstaltungen zu organisieren. Durch die Initiative Schlögls im Herbst 2001 den „Stadtkern neu zu beleben“ und dafür die nötige Infrastruktur bereit zu stellen, beschloss Neunteufel für Publikum und Veranstaltungen zu sorgen. Anfangs waren es bei den zweimal jährlich stattfindenden Purkersdorfer Open Air Konzerten etwa 800 Leute, 2004 etwa 5.000 Menschen und letztes Jahr sogar 7.000 Besucher. „

Wir waren quasi die Mini-Donauinsel im Wienerwald,“

lächelt Neunteufel.

Jubiläum

Im nächsten Jahr feiert das Nikodemus bereits sein 30jähriges Jubiläum. Es sind bereits ein paar Highlights geplant unter anderem ein Beatlesabend, Open Air Konzerte und vieles weitere.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen