Bienen Imker Purkersdorf
Das große Bienensterben?

So entsteht der leckere Bieno-Honig aus Gablitz.
2Bilder
  • So entsteht der leckere Bieno-Honig aus Gablitz.
  • Foto: Foto: Bieno
  • hochgeladen von Sabine Schwarz

PURKERSDORF (sas). „Bienen und Schaf ernähren den Besitzer im Schlaf“, lächelt Kurt Stocker, Obmann des Imkervereins für Purkersdorf, Gablitz und Mauerbach.

Wichtig für Hobbyimker

Bereits um die 40 Mitglieder zählt der Imkerverein für Purkersdorf, Gablitz und Mauerbach zurzeit und stetig kommen neue Jungimker hinzu. Für eine artgerechte Haltung und um sich mit den "Althasen" austauschen zu können, gibt es einmal im Monat ein Vereinstreffen für alle Mitglieder. Ein Grundkurs für ein solides Grundwissen findet im Norbertinum statt.

"Damit man weiß, welche Verantwortung man hat. Da soll man sich vorher informieren, was die Bienen an Pflege benötigen"

, so der Vereinsobmann. Wichtig sei auch zu wissen, wie man beispielsweise gegen die Varroamilben vorgeht. Ein 1987 eingeschleppter Bienenparasit, sozusagen ein "Vampir der die Bienen schädigt“. Zweimal jährlich müssen daher auch die Bienenstände und Volkszahl gemeldet sein.

Fleißiges Bienchen

Von der Putzbiene über die Pflegebiene, welche sich um die Brut kümmert, bis hin zur Baubiene und Wächterbiene. Ein Bienenleben ist sehr vielseitig, aber nicht immer lange. Eine Sommerbiene lebt nur bis zu sechs Wochen, wohingegen die Winterbiene bis zu sechs Monate überlebt. Am Ende sterben die fleißigen Gesellen draußen in der Natur um so den Bienenstock nicht zu verunreinigen. In der Natur sind sie Futter für Igel.

Wo sind die Bienen jetzt?

"Prinzipiell kann jetzt der Nichtimker nichts mehr machen, am Besten ist es jetzt, er lässt die Honigbienen in Ruhe"

, erklärt Eva Maria Weber von Bieno. Die Honigbienen schlafen zwar nie, dennoch müssen Winterbienen jetzt sechs Monate überleben, damit diese im Frühjahr mit der Brut beginnen können. Daher ist es jetzt wichtig, dass es zu dieser Zeit keinen Lärm und Geräusche gibt. Jetzt ist Brutstop, das heißt die Königin legt keine Eier und "jede Belästigung kostet Lebensenergie“. Im Stock hat es immer konstante 35 Grad. Durch Muskelkontraktionen wird gewärmt und durch Flügelschläge gekühlt.

Klimafolgen

Durch den Klimawandel glauben die Tiere es ist jetzt Frühling, dies kostet wieder Energie, da sie nach Futter suchen aber nichts finden können. Die Königin glaubt es ist warm und legt Eier, somit schlüpfen mehr Bienen als Essen vorhanden ist. Der Imker kann in dieser Zeit nicht eingreifen, da man den Stock aufgrund der Kälte nicht öffnen darf. "Wenn die Biene von der Erde verschwindet, dann hat auch der Mensch nur noch vier Jahre zu leben", so die Prognose Albert Einsteins. Um dem entgegenzutreten, kann der Mensch mit eigenen Bienenstöcken unterstützen. Bei Bieno können Patenschaften übernommen werden oder Stöcke für den Garten angemietet werden.

So entsteht der leckere Bieno-Honig aus Gablitz.
Eva Maria Weber und Benno Karner mit ihrem Bieno-Honig für die Region.
Was brennt dir unter den Fingernägeln? Nutz die Chance und stell genau deine Frage persönlich Johanna Mikl-Leitner.Was brennt dir unter den Fingernägeln? Nutz die Chance und stell genau deine Frage persönlich Johanna Mikl-Leitner.Was brennt dir unter den Fingernägeln? Nutz die Chance und stell genau deine Frage persönlich Johanna Mikl-Leitner.
Video 3

Bezirksblätter Regionsgespräche
Gesucht: Deine Frage an Johanna Mikl-Leitner!

Hat Johanna Mikl-Leitner Sebastian Kurz überredet zurückzutreten? Wieviel Geld fließt in die ländlichen Gemeinden? Und können wir uns den ökologischen Wandel überhaupt leisten? NIEDERÖSTERREICH. Egal, welche Frage dir unter den Nägeln brennt, die BEZIRKSBLÄTTER sorgen dafür, dass du Antworten bekommst. Und zwar direkt  von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner. Näher dran - Sondersendung zu den RegionsgesprächenChefredakteur Christian Trinkl erklärt in der Näher dran-Sendung vom 12. Oktober...

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen