Gablitzer Verschönerungsverein: Bepflanzung mit bösem Nachspiel und Happy End

4Bilder

GABLITZ (red). Mit eifriger Unterstützung zweier in Gablitz lebender Asylwerber traf sich der "harte Kern" des hiesigen Verschönerungsvereins um gemeinsam die ersten Bepflanzungen des heurigen Jahres durchzuführen. Dabei wurde der Bereich an der Brücke Kirchengasse / Badgasse völlig neugestaltet. Alte Betontröge wichen einem Beet mit Blumen und Lavendel, sowie 2 Rosenstöcken.

Vandalen am Werk
Leider wurde in den Tagen darauf die liebevolle Arbeit wieder teilweise zerstört. Triebe wurden abgerissen, teilweise sogar ganze Pflanzen ausgerissen.
So machte man sich dann am Samstag, den 27. Mai noch einmal an die Arbeit. Die Vandalenakte wurden beseitigt, neue Blumen gepflanzt. An dem Tag hat sich der Verein auch ganz besonders dem Platz mit dem Kaiserdenkmal angenommen und beim alten Spritzenwagen in der Bachgasse die schönen Rosen vom Unkraut befreit.
Die fleißigen Helfer Mohammed Reza und Saidullah wurden anschließend auch zu „Ehrenmitgliedern“ ernannt. Die beiden haben sich durch die eifrige Mitarbeit ausgezeichnet und sind nun voll im Verein integriert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen