Lehre: Wirtschaft
Karriere mit Lehre

Nie mehr Schule!

Die Lehre ist besser als ihr Ruf – wer seine Lehre erfolgreich abschließt, hat im allgemeinen hervorragende Berufsaussichten, Firmen suchen händeringend nach guten Facharbeitern.

BEZIRK PURKERSDORF (ae). Auch die Wirtschaftskammer Niederösterreich hat in den letzten Jahren mit zahlreichen Aktivitäten wie der Plattform „Lehre? Respekt!“ oder der Initiative „Let’s Walz“, mit der Lehrlinge vier Wochen lang Auslandserfahrungen sammeln können, dafür gesorgt, dass die Lehre wieder salonfähig wurde. Dieser Imageschub spiegelt sich auch in der Statistik: Die Zahl der Lehranfänger in den niederösterreichischen Betrieben ist in den letzten drei Jahren um satte 17 Prozent gestiegen. Im letzten Herbst waren es im Vergleich zum Vorjahr 5,2 Prozent – während es im Österreich-Schnitt ein Minus um 0,5 Prozent gab.

Lehrlinge weiter gefragt

Alleine im Bezirk St. Pölten Land waren es Ende voriges Jahr 2500 Lehrlinge, die sich in Ausbildung befanden. Ramazan Serttas, Leiter der WKO-Außenstelle Purkersdorf: „Niederösterreich war und ist ein Trendsetter in Sachen Lehre. Klar ist aber auch, dass Corona natürlich bei manchen Betrieben die Möglichkeiten dämpft, Lehrlinge auszubilden. Zur Unterstützung der Aufnahme von Lehrlingen in der aktuellen schwierigen Zeit gibt es daher mit dem Lehrlingsbonus der Bundesregierung eine eigene Förderung.“ Betriebe, die zwischen 16. März und 31. Oktober einen Lehrvertrag mit einem Lehranfänger abschließen, bekommen einen Bonus von 2.000 Euro. „Das ist für die Ausbilderbetriebe eine wertvolle Unterstützung und zugleich ein wichtiges Signal für die Lehre“, betont Serttas, „Eine Entscheidung für eine Lehre ist auch in Corona-Zeiten eine gute Entscheidung für eine Ausbildung auf Top-Niveau und guten Zukunftsperspektiven.“

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Fünf Bezirke in Niederösterreich sind ab Freitag auf der Corona-Ampel Rot.

Corona-Ampel
Fünf Bezirke in Niederösterreich sind jetzt Rot

Die Coronazahlen steigen – das hat nun auch Auswirkungen auf die Corona-Ampel. Mit Freitag springen österreichweit 21 Bezirke auf Rot – fünf davon in Niederösterreich. Betroffen sind St. Pölten (Stadt), Bruck an der Leitha, Mödling, Tulln und Amstetten. Letzteres springt direkt von Gelb auf Rot. NIEDERÖSTERREICH. Am Donnerstag haben Innen- und Gesundheitsministerium erstmals mehr als 2.500 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Gleichzeitig hat Deutschland gegen ganz Österreich – mit...

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen