Purkersdorf: Rettungskräfte bargen verunfallten Forstarbeiter

Die Purkersdorfer Blaulicht-Organisationen mussten zu einem Forstunfall ausrücken.
7Bilder
  • Die Purkersdorfer Blaulicht-Organisationen mussten zu einem Forstunfall ausrücken.
  • Foto: FF Purkersdorf
  • hochgeladen von Tanja Waculik

PURKERSDORF (red). Ein Forstarbeiter rutsche bei Waldarbeiten aus und kam verletzt unter einem gefällten Baum zu liegen. Die Rettungskette nahm mit dem Notruf ihren Anfang. Neben dem Notarzt, der Rettung und der Polizei rückte auch die Feuerwehr Purkersdorf mit RLFA, Rüst und MTF zum Einsatz aus.

Schwierige Umstände

Vor Ort wurden die Rettungskräfte durch einen Förster eingewiesen und es zeigte sich, dass der Allradantrieb unverzichtbar ist, denn sonst wäre es nicht möglich gewesen bis zum Einsatzort zuzufahren. "Die Notärztin versorgte den Patienten, der Weg war steil und rutschig. Zusätzlich war der Boden durch die Schneeschmelze der letzten Tage aufgeweicht", schildert der Einsatzleiter die Lage vor Ort. Sofort wurden die eingesetzten Kräfte gesichert und ein sicherer Weg zum Patienten geschaffen.

Bergung mit vereinten Kräften

Aufgrund der schwierigen Umstände wurde mit dem Einsatzleiter Rettungsdienst festgelegt, dass eine Bergung nach oben am schonendsten für den Patienten ist. Durch die Kranmannschaft wurde dieser aufgebaut und diente als Sicherungspunkt. Zusätzlich wurde ein Geländer aus Rettungsleinen zwischen den Bäumen hergestellt, um die Rettungskräfte sowie die Feuerwehrleute abzusichern. Der Patient wurde in eine Vakummatraze und in die Korbschleiftrage gelegt, um eine erschütterungsarme Rettung durchzuführen. Im Wechselsystem wurde der Waldarbeiter den Hang sicher hinaufgetragen.

Übergabe in Rettungsauto

Währenddessen wurde auf der Forststraße die Übergabe vorbereitet und die Rettungstrage hergerichtet. Nach der Übergabe und dem Verladen ins Rettungsauto baute die FF Purkersdorf den Sicherungspfad wieder ab und konnte zur Reinigung ins Feuerwehrhaus einrücken.

Weitere Artikel aus dem NÖ Zentralraum finden Sie hier.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen