Region Purkersdorf: So viele fahren täglich durch unsere Kreisverkehre

Bgm. Johann Novomestsky ist äußerst zufrieden mit der Kreisverkehr-Lösung an der B13/B44-Kreuzung.
2Bilder
  • Bgm. Johann Novomestsky ist äußerst zufrieden mit der Kreisverkehr-Lösung an der B13/B44-Kreuzung.
  • hochgeladen von Tanja Waculik

REGION PURKERSDORF. Sie schießen in den letzten Jahren wie Schwammerl aus dem Boden: Kreisverkehre sind „in“. Exakt 399 gibt es davon auf Niederösterreichs Landesstraßen, 20 davon bei uns im Bezirk St. Pölten-Land. Untersuchungen zeigen: Kreisverkehre verkürzen sowohl die Wartezeit für Autofahrer als auch die Unfallhäufigkeit, wie das das Kuratorium für Verkehrssicherheit (KFV) betont. Die Bezirksblätter haben sich in Pressbaum und Tullnerbach auf die Lauer gelegt und ganz genau gezählt, wie viele Autos pro Stunde durch einen Kreisel düsen – und wie viele davon aufs Blinken verzichten.

Über 1.200 in einer Stunde

1.385 Fahrzeuge passieren am Mittwochmorgen zur Stoßzeit zwischen 7 und 8 Uhr den Kreisverkehr bei der Autobahnauffahrt in Pressbaum. Das entspricht etwa 23 Fahrzeugen in der Minute. Kaum weniger sind es am Wienerwaldsee in Tullnerbach: 1.222 Fahrzeuge, also etwa 20 Fahrzeuge pro Minute, schlängeln sich hier bei der Bezirksblätter-Zählung am Donnerstagmorgen von 7 bis 8 Uhr durch den Kreisverkehr. Mit dem korrekten Blinken halten es viele jedoch nicht so genau: Nur 67 Prozent der Fahrzeuge blinken richtig.

Verkehrssicherheit erhöht

Dennoch hat der Kreisverkehr in Tullnerbach die Verkehrssicherheit an der B44/B13-Kreuzung deutlich gesteigert, weiß Bgm. Johann Novomestsky: "Früher gab's dort sicher zwei bis drei Unfälle mit Blechschäden in der Woche. Seit der Kreisverkehr besteht hatten wir dort einen Verkehrsunfall, bei dem zwei Wägen zusammen gerutscht sind." Der Verkehr wurde dadurch außerdem flüssiger, erklärt der Ortschef: "Auf der B13 hatte man dort teilweise Auto-Kolonnen von bis zu 400 Metern, weil sie nicht auf die B44 kamen."

"Jede Ampel bremst aus"

Martina Weinberger aus Tullnerbach schätzt an Kreisverkehren vor allem den flüssigeren Verkehrsverlauf, immerhin fährt sie ihre Kinder mehrmals wöchentlich zum Turn-Training nach St. Pölten und passiert dabei unter anderem den Kreisverkehr zur Autobahnauffahrt: "Es ist zeitsparrend. Jede Ampel bremst aus: an Benzinkosten und an Zeit."
Nikolaus Kropp aus dem Irenental hat die Holz-Skulptur, die nun den Tullnerbacher Kreisverkehr ziert, angefertigt. Auch er meint: "Ich bin Kreisverkehr-Fan, wenn er wirklich sinnvoll ist. Dort war er sinnvoll, denn da hat’s immer wieder gefährliche Situationen gegeben, wenn man vom Friedhof gekommen ist.“

ZUR SACHE:

Die detaillierten Ergebnisse der Bezirksblätter-Kreisverkehr-Zählung:

Kreisverkehr Pressbaum,
Mittwoch 10. Mai 2017, 7 - 8 Uhr:
1.385 Fahrzeuge gesamt (entspricht etwa 23 pro Minute);
946 davon blinkten korrekt (= 68%).

Kreisverkehr Tullnerbach,
Donnerstag 11. Mai 2017, 7 - 8 Uhr:
1.222 Fahrzeuge gesamt (entspricht etwa 20 pro Minute);
808 davon blinkten korrekt (= 66%).

Bgm. Johann Novomestsky ist äußerst zufrieden mit der Kreisverkehr-Lösung an der B13/B44-Kreuzung.
Autor:

Tanja Waculik aus Purkersdorf

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Lokales
Jennifer Gründwald trainiert fleißig, damit ihr Körper wieder Kraft bekommt. Ihre Spende ist für ein Heim-Trainingsgerät.
6 Bilder

Wir helfen
Wir helfen im Februar: Trainingsgerät für Jennifer, die gegen ihre Spastik kämpft

Ihre Spende für einen Aktiv-Passiv-Heimtrainer für Jennifer Grünwald (28) NÖ/GRAFENWÖRTH. "Ich bin Spastikerin und linksseitig etwas gelähmt. Aber ich will eigenständig leben und wieder arbeiten, das ist mein Ziel." Jennifer Grünwald (28) ist eine starke junge Frau. Doch leicht hat sie es in ihrem Leben nicht. Schon ihre Geburt war schwierig. "Ich hatte schon immer gesundheitliche Probleme. Aber 2014 ist dann alles ausgebrochen: Taubheit, Nerven eingeklemmt, Anfälle." Damit war auch ihr...

Politik
10 Bilder

Europa
Ein Hauch von Brüssel am Stammtisch

Lukas Mandl als Stargast beim „Stammtisch“ der JVP Bezirk Mistelbach Staatz-Kautendorf. Jugendliche aus dem ganzen Mistelbach trafen sich in Staatz zum „EU-Plausch“ mit Europa-Abgeordneten. STAATZ. Brüssel ist 1.200 Kilometer entfernt - genau so weit weg scheinen die EU und die Vorgänge auf europäischer Ebene zu sein. Zu zeigen, dass Abgeordnete des europäischen Parlaments eben nicht Vertreter der EU in Österreich, sondern Vertreter Österreichs in Europa sind, das sieht der Gerasdorfer...

Lokales
DSDS Auslands-Recall: Lydia Kelovitz, Chiara D’Amico, Tamara Lara Pérez und Nataly Fechter singen „Back To Black“ von Amy Winehouse
3 Bilder

DSDS, Pielachtal
Lydia und Nataly im Auslandsrecall von DSDS

Die Jury, bestehend aus Dieter Bohlen, Pietro Lombardi, Oana Nechiti und Xavier Naidoo war begeistert von den Auftritten des zweiten Auslandsrecalls im Tsitsikamma Nationalpark an der Garden-Route. Nur eine Kandidatin musste am Samstag, 22.02. den Wettbewerb verlassen: Die Schweizerin Vanissa Toufeli. PIELACHTAL. Am Dienstag, den 25.02. (20:15 Uhr bei RTL) stehen Lydia (29) aus St. Egyden a. Steinfeld und Nataly (25) aus Prinzersdorf im nächsten Auslandsrecall. Südafrika-Recall Die...

Lokales
Künstlerin Romana Dienstbier bei der Vernissage: "Vulva Art & Körperlandschaften" in der Galerie für Gegenwartskunst bei Josef Hofmarcher
19 Bilder

Vulva Art & Körperlandschaften
Vulva-Kunst für die Scheibbser

Mit ihrer Vulva-Kunst stößt Romana Dienstbier aus Oberndorf so manchen Betrachter im Bezirk vor den Kopf. BEZIRK SCHEIBBS. Schon in jungen Jahren hatte die aus Purgstall stammende Romana Dienstbier die Kreativität für sich entdeckt und zeichnete und malte schon als Kind sehr gerne. Vor Kurzem fand in der Galerie für Gegenwartskunst Hofmarcher in der Scheibbser Altstadt die Vernissage zu ihrer aktuellen Ausstellung "Vulva Art & Körperlandschaften" statt. Die Weiblichkeit...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.