So lautet die wahre Geschichte hinter dem Tierpark Refugium Wolfsgraben.
Rette ein Tier als Pate

Tierparkbesitzerin Gabriele Wodak mit Ihrem Buch
4Bilder
  • Tierparkbesitzerin Gabriele Wodak mit Ihrem Buch
  • Foto: Schwarz
  • hochgeladen von Sabine Schwarz

WOLFSGRABEN. Der Tierpark, welcher sich eigentlich als ein Gnadenhof für Tiere herausstellt, finanziert sich zu 95% aus privaten Mitteln. Spenden sowie Patenschaften, welche weiterverschenkt werden können, tragen wesentlich zur Unterstützung bei. Die Tiere dort und auch künftige können mit Patenschaften und direktem liebevollen Umgang vor Ort gerettet werden. Füttern und Streicheln sind erlaubt und auch gewünscht.

Der Tierparkskandal
"Die Geschichte des Geländes, auf dem heute meine Tiere leben, begann mit einer schrecklichen Entdeckung", schildert Tierparkbesitzerin Gabriele Wodak. Sie war 1999 in den Wienerwald umgezogen, um näher bei ihren Pferden leben zu können, die sie in einem nahegelegenen Stall untergebracht hatte. Sie war auf der Suche nach geeigneten Hundespazierwegen. Als sie ein Schild bemerkte, auf dem "Tierpark" stand, folgte sie den Wegweisern und war schlichtweg schockiert. "Es war eine Katastrophe sondergleichen. Ich hatte plötzlich mit einem der größten Tierschutzskandale des Landes zu tun", erzählt die Chefin. Eine Meerschweinchen-Kolonie war verpilzt, Dreck überall, einige Tiere schienen bereits tot zu sein. Polarfüchse, die sich das Fell abgescheuert und die Pfoten blutig gelaufen hatten, lebten in kleinen Käfigen. Dies und vieles mehr waren unerträgliche Anblicke.

Die Rettung
Kurzerhand überlegte Wodak was man hier machen und wer helfen kann. Ihr fiel Helmut Pechlaner, damaliger Direktor des Tiergarten Schönbrunn, ein. Dieser sagte volle Unterstützung für deren Rettung zu. Die Tiere wurden medizinisch notversorgt, gefüttert und getränkt. Esel und Muli wurden im Winter im Tiergarten Schönbrunn einstweilen untergebracht. Eine längerfristige Lösung wurde gesucht. Nach einem Termin mit Landeshauptmann Erwin Pröll kam die Zusage, dass das Land NÖ die Tiere ersteigern werde, um sie dann zur weiteren Pflege Gabriele Wodak zu überlassen. Sie entschloss sich den Tierpark aus der Konkursmasse auszulösen und steckte ihre ganze Kraft und Liebe in den darauffolgenden Jahren in dieses Projekt. Mehr darüber auf: www.tierpark-wolfsgraben.at.

Autor:

Sabine Schwarz aus Purkersdorf

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.