Haushalte durch Brand ohne Strom
Umspannwerk Pressbaum: Brand sorgte für Stromausfälle in der Region

4Bilder

REGION PURKERSDORF. Heute Donnerstag, den 14. Februar, kam es gegen fünf Uhr morgens zu einem Brand im Strom-Umspannwerk Pressbaum, der vermutlich durch einen Kurzschluss ausgelöst worden ist.
Die Freiwillige Feuerwehr Pressbaum wurde über die Brandmeldeanlage automatisch informiert. Da es sich bei dem Brand offensichtlich um einen größeren Ernstfall handelte,  wurden bereits bei der Anfahrt der Feuerwehr Pressbaum zusätzlich die Feuerwehren Tullnerbach und Rekawinkel angefordert.
"Nach dem Eintreffen des Personals der Netz NÖ (Tochterunternehmen der EVN AG) wurde der stark verrauchte Transformatorraum unter Atemschutz mit Drucklüftern belüftet und das betroffene Anlagenteil anschließend von unseren Kameraden ins Freie gezogen", so Matthäus Heuböck, von der Feuerwehr Pressbaum. Anschließend wurde mit einer Schnellangriffslöschleitung gelöscht.

Haushalte stromlos

Rund 8.000 Haushalte der Gemeinden Pressbaum, Rekawinkel, Tullnerbach und Wolfsgraben sowie auch Nachbargemeinden von Eichgraben bis Unter-Oberndorf waren von dem Brand im Umspannwerk betroffen und mussten morgens ohne Strom ausharren - zum Teil war in einigen Haushalten auch das Kabelsignal-Netz betroffen. Einige Haushalte hatten innherhalb kürzester Zeit wieder "Saft", da sie auf andere Leitungen umgelegt wurden, andere mussten rund eineinhalb Stunden auf Strom warten. Die Feuerwehren stellten, bis der letzte Haushalt wieder Strom hatte, eine Brandwache vor Ort ab.
Im Einsatz standen die Feuerwehren Pressbaum, Rekawinkel und Tullnerbach mit sieben Fahrzeugen und 33 Mann, sowie vier Techniker der Netz NÖ sowie die Polizei Pressbaum.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen